DSAG-Investitionsumfrage

Die SAP-Projekte der Anwender 2012

09. Februar 2012
Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und seit 2006 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
SAP-Anwender im DACH-Raum geben ihre SAP-Budgets vor allem für das ERP-Kernsystem und Netweaver aus. Die In-Memory-Lösung SAP Hana ist wenig gefragt.

Die IT-Gesamtbudgets von SAP-Anwenderunternehmen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz (DACH-Region) sollen 2012 im Schnitt um 3,4 Prozent steigen. Das ergab eine Online-Umfrage der Deutschsprachigen SAPSAP Anwendergruppe (DSAG) an der 323 CIOs, SAP-Competence-Center-Leiter und Vertreter aus DSAG-Mitgliedsfirmen in der DACH-Region teilnahmen. Alles zu SAP auf CIO.de

30 Prozent mehr Budget für SAP-Produkte

Laut DSAG-Chef Karl Liebstückel ist die Investitionsbereitschaft von SAP-Kunden im ERP-Umfeld nach wie vor am größten.
Laut DSAG-Chef Karl Liebstückel ist die Investitionsbereitschaft von SAP-Kunden im ERP-Umfeld nach wie vor am größten.
Foto: DSAG

Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die SAP-Budgets sogar um 30 Prozent. 62 Prozent der Befragten teilten mit, dass sie mit dem zur Verfügung stehenden Geld vor allem ihre SAP-ERP-Kernsysteme auf Vordermann bringen wollen.

Hierbei konzentrieren sich die Investitionsvorhaben mit 41 Prozent schwerpunktmäßig auf die Logistik-Module der ERP-Lösung und mit 27 Prozent auf die Module für die Finanzbuchhaltung und das Controlling. Aktuell setzen 86 Prozent aller Umfrageteilnehmer ein SAP ERP-6.0-System ein (2011: 83 Prozent). In Österreich sind es sogar 90 Prozent.

Top-Themen BW, Portal und SolMan

Einen weiteren Schwerpunkt bilden die Ausgaben für Komponenten und Werkzeuge von SAPs Technologieplattform Netweaver. Dabei wollen 19 Prozent der IT-Verantwortlichen in die Einführung des Business Warehouse (BW) investieren, 15 Prozent in die Service- und Supportplattform Solution Manager (SolMan) und zehn Prozent in die Portalanwendung.