Darüber lacht das Web

Die schlechtesten Microsoft-Produktnamen aller Zeiten

Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.
Eine unzuverlässige Echtheitsüberprüfung, eine Oberfläche namens "Bob" und ein Hagelsturm, den niemand mag: Microsoft tauft seine Produkte meist kabarettreif. Die schlimmsten Produktnamen aller Zeiten.

Die Namensgeber von Microsoft-Produkten hassen die Kürze, kommen selten auf den Punkt. Daraus macht sich auch das Web ein Späßchen. Aussage dieses Videos auf Youtube: Hätte MicrosoftMicrosoft den iPod getauft, er hieße iPod Pro 2005 Human Ear Professional Edition. Wir präsentieren zehn Produktnamen, die Microsoft schlecht, unglücklich oder unpassend ausgewählt hat. Alles zu Microsoft auf CIO.de

Word 6.0 nach Word 2.0 (1993)

Erzrivale WordPerfect brachte 1993 die Version 6.0 seiner Textverarbeitung auf den Markt.
Erzrivale WordPerfect brachte 1993 die Version 6.0 seiner Textverarbeitung auf den Markt.

1993 erschien ein neues Word, das Word 2.0 für Windows aus dem Jahre 1991 ablöste. Und was für einen Namen vergab Microsoft an dieses Produkt: Word 6.0. Dabei wäre Word 3.0 logischer gewesen. Microsoft erklärte, dass die Word-Versions-Nummern für DOS und Windows in Einklang gebracht werden sollten. Eine andere Erklärung: Erzrivale WordPerfect brachte 1993 die Version 6.0 seiner Textverarbeitung auf den Markt. Wie hätte es da gewirkt, wenn Microsoft mit einem Word 3.0 gekontert hätte?

2005 stand Microsoft übrigens vor einem ähnlichem Dilemma: Die Xbox sollte durch ein Nachfolge-Modell abgelöst werden. Von der Logik her hätte das neue Modell Xbox 2 heißen können. Allerdings stand der Playstation-2-Nachfolger in den Startlöchern, den Sony auf den Namen Playstation 3 getauft hatte. Auf ein Duell zwischen einer Xbox 2 und einer Playstation 3 wollte es Microsoft nicht ankommen lassen und nannte den Xbox-1-Nachfolger einfach Xbox 360.

Zur Startseite