Cloud Computing


IBM und Amazon vorn

Die Top 10 Cloud-Anbieter in 7 Kategorien

10. September 2010
Holger Eriksdotter ist freier Journalist in Hamburg.
Ein Ranking nahezu aller am Cloud-Markt beteiligten Dienstleister hat das US-Marktforschungsunternehmen BTC Logic vorgelegt. Dabei ging es um Anbieter für Infrastruktur, Tools und Netzwerk sowie Plattformen, Applikationen, Sicherheit und Management.

Die Cloud Champions heißen IBMIBM und AmazonAmazon – so das Ergebnis der Studie von BTC Logic. Sie schaffen es auf die ersten Plätze, weil sie in jeweils vier der sieben von den BTC-Analysten definierten Kategorien auf einem der fünf ersten Plätzen liegen. So gehöre IBM zu den führenden Anbietern in den Segmenten Cloud Infrastructure, Platform, SecuritySecurity und Management, Amazon in den Bereichen Cloud Infrastructure, Network Services, Platform und Management. Alles zu Amazon auf CIO.de Alles zu IBM auf CIO.de Alles zu Security auf CIO.de

Mit der Studie will BTC Logic einen strukturierten und ganzheitlichen Überblick über den Cloud ComputingCloud Computing Markt, aktuelle Trends und Anbieterunternehmen liefern, um den Verantwortlichen in den Unternehmen die Entscheidungsfindung und den Einsatz von Cloud-Technologien zu erleichtern. Dafür hat BTC Logic den Cloud-Markt in sieben Segmente unterteilt: Alles zu Cloud Computing auf CIO.de

  • Cloud Infrastructure: In diesem Segment sind alle Anbieter gelistet, die Cloud Infrastrukturen als skalierbare, sichere und kosteneffiziente Lösung anbieten. Angeführt wird diese Kategorie von Amazon.

  • Cloud Foundation: In dieser Rubrik sind Anbieter aufgeführt, die Tools und Software für den Aufbau einer Cloud-Infrastruktur liefern. An erster Stelle nennt der Report VMware

  • Network Services: Hier geht es um die Verbindung zwischen den Technologien der verschiedenen Anbieter. Die Auswahl der Network-Services ist dabei weitgehend unabhängig von Tools, Software, Infrastructure, Platform und Applications. An vorderster Front sieht BTC Logic hier Level 3 Computing Services.

  • Cloud Platform: Unter diesem Begriff fassen die Autoren die Anbieter von On-Demand-Plattformen für Cloud-Infrastrukturen zusammen, die zum Entwickeln von Applikationen dienen. Auf Platz eins sehen die Autoren hier Amazon AWS (Amazon Web Services)

  • Cloud Applications: In dieser Kategorie, in die mehr als die Hälfte aller Cloud-Investitionen fallen, geht es um die große Vielfalt von Applikationen, die on-demand über Cloud-Architekturen zur Verfügung gestellt werden. Auf dem ersten Platz liegt hier Salesforce.com/AppExchange.

Zur Startseite