Von Conficker über Melissa bis zum I-love-you-Wurm

Die Top 10 der Internet-Malware aller Zeiten

02. Dezember 2009
Frank Ziemann war 20 Jahre lang selbstständiger IT-Sicherheitsberater und Übersetzer englischsprachiger Fachartikel. Er ist Gründer des Hoax-Info-Service (http://hoax-info.de) an der TU Berlin, den er seit 1997 betreibt.
Die Malware-Forscher des Antivirusherstellers Symantec haben eine Liste der zehn erfolgreichsten Schädlinge in der Geschichte des Internet aufgestellt.
Das Symantec Security Operations Center.
Das Symantec Security Operations Center.
Foto: Symantec

Die Zeitleiste dieser Top-Liste reicht vom Morris-Wurm von 1988 bis ins Jahr 2009, in dem Conficker mehrere Millionen Rechner verseucht hat. Die Rangliste hat Dominic Cook von Symantec Security Response aufgestellt.

Auf Platz eins steht der I-love-you-Wurm aus dem Jahr 2000. Er ist in Visual Basic Script (VBS) geschrieben und versendet MailMail mit dem Betreff "I love you". Zahlreiche Varianten dieses Mail-Wurms sind der ursprünglichen Fassung nachgefolgt. Viele davon sind von Dritten durch geringfügige Modifikationen des naturgemäß im Quelltext verteilten Original-Wurms erstellt worden. Alles zu Mail auf CIO.de

Der zweite Platz geht an den immer noch aktuellen Schädling Conficker (Alias: Downadup, Kido), der zwar schon 2008 aufgetaucht ist, jedoch in diesem Jahr erst so richtig Fahrt aufgenommen hat. Conficker hat ein riesiges Botnet aufgebaut, das jedoch allem Anschein nach bislang kaum genutzt worden ist.

Auf dem dritten Rang folgt mit Melissa (1999) ein Makrovirus, das in der Sprache Visual Basic for Applications (VBA) geschrieben ist. Es handelt sich um ein Word-Makro, das sich über Outlook per Mail weiter verbreitet.