Studie über Scrum & Co.

Die Vorteile von agilem Projektmanagement

23. Juli 2012
Von Michael Kallus
Umsteiger auf agile Methoden sehen deutliche Vorteile - vor allem Scrum-Nutzer. Das ergab eine Studie der Hochschule Koblenz.

Der König unter den agilen Methoden ist ScrumScrum. Über 93 Prozent der Scrum-Anwender bewertet die Methode als sehr gut oder gut. Aber auch andere agile Methoden wie Kanban und Extreme Programming erhalten ähnlich gute Noten - vor allem aufgrund ihrer Stärken in den Bereichen Teamwork, Mitarbeitermotivation und Ergebnisqualität. Alles zu Scrum auf CIO.de

Das sind einige der Ergebnisse der Studie "Status Quo Agile", für die die Fachhochschule Koblenz rund 260 Teilnehmer gewinnen konnte. 88 Prozent der Befragten kennen agile Methoden, ein Fünftel der Teilnehmer bezeichnen ihre Methodik hingegen als "durchgängig klassisch".

So beurteilen die Anwender Scrum in verschiedenen Bereichen.
So beurteilen die Anwender Scrum in verschiedenen Bereichen.
Foto: FH Koblenz

Die Teilnehmer bewerten die agiler Projektmanagementmethoden in allen Kriterien besser als die Anwender klassischer Methoden. Über 90 Prozent bezeichnen die Leistungsfähigkeit der agilen Methoden als gut oder sehr gut. Eine sehr gute Qualität der Ergebnisse bescheinigt jeder zweite Nutzer, und weitere 45 Prozent halten die Qualität immerhin noch für gut.

Steigert die Effizienz

Ebenso gut wird die Effizienz bewertet. Über 80 Prozent der Befragten stimmen zu, dass agiles ProjektmanagementProjektmanagement die Effizienz steigert. Besonders gelobt wird auch die Transparenz: 60 Prozent halten diese für sehr gut, weitere 25 Prozent für gut. Alles zu Projektmanagement auf CIO.de