Kunden-Ranking

Die wichtigsten Kriterien beim Smartphone-Kauf

16. November 2012
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Bei keinem Elektrogerät sind Deutsche trendbewusster als bei Smartphones. Das wichtigste ist für Käufer die Akkulaufzeit. Die Marke ist nicht so relevant.

"Auf welches Elektrogerät könnten Sie auf keinen Fall verzichten?" fragte die Konsumkreditbank CreditPlus 1000 Umfrageteilnehmer aus Deutschland. Jeder Vierte bezeichnet sein Smartphone als unverzichtbar, weitere 19 Prozent nennen das Mobiltelefon. Damit belegen die mobilen Geräte den siebten beziehungsweise zwölften Platz. Auf Rang eins bis drei stehen Kühlschrank, Fernseher und Herd, gefolgt von PC, Notebook und Tablet.

Konsumenten machen ihren Smartphone-Kauf vom günstigen Preis abhängig. Gleichzeitig kaufen viele das neue iPhone, das Apple ab 679 Euro anbietet.
Konsumenten machen ihren Smartphone-Kauf vom günstigen Preis abhängig. Gleichzeitig kaufen viele das neue iPhone, das Apple ab 679 Euro anbietet.
Foto: Apple

In einem zweiten Schritt sollten die Befragten angeben, bei welchen Geräten es für sie immer das neueste Modell sein muss. Das Smartphone liegt hier auf dem ersten Platz, 17 Prozent der Umfrageteilnehmer legen Wert auf das aktuellste Modell. An zweiter Stelle folgen mit elf Prozent PCs, Notebooks und TabletsTablets. Damit besteht bei keinem anderen Gerät mehr Trendbewusstsein als beim Smartphone. Dazu passt die Meldung, dass AppleApple Ende September nur drei Tage nach dem Verkaufsbeginn seines iPhone5 bereits fünf Millionen verkaufte Exemplare meldete. Alles zu Apple auf CIO.de Alles zu Tablets auf CIO.de

Gerade der Hype um das iPhoneiPhone legt die Vermutung nahe, dass Konsumenten bei der Wahl ihres SmartphonesSmartphones durchaus viel Wert auf die Marke legen. Doch der Faktor Marke, so die Umfrageergebnisse, spielt bei der Entscheidung eine unerwartet geringe Rolle. Nur bei 14 Prozent der Befragten zählt der Herstellername zu den drei wichtigsten Kriterien beim Smartphone-Kauf. Somit rangiert die Marke nur auf Platz 11 der 14 meistgenannten Merkmale. Alles zu iPhone auf CIO.de Alles zu Smartphones auf CIO.de

Akku vor Preis

Die Rangliste der Kaufkriterien bei Smartphones wird mit deutlichem Abstand von der Akkulaufzeit angeführt. 45 Prozent der Umfrageteilnehmer geben an, dass sie großen Wert auf eine lange Akkulaufzeit bei ihrem Gerät legen. Das zweitwichtigste Kriterium ist der Preis: 38 Prozent bezeichnen es als sehr wichtig, dass ihr Smartphone günstig ist. Was genau die Umfrageteilnehmer darunter verstehen, ist nicht näher definiert. Das gefragte iPhone5 etwa verkauft Apple ab 679 Euro.