Dell, HP, IBM und Stratus

Die zuverlässigsten Server-Hersteller

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Die großen Anbieter schneiden bei einer Studie von Berater ITIC zwar insgesamt gut ab. Doch Kunden bemängeln: HP ist unberechenbar, IBM zu teuer und Dell langsam.
Foto: (c) zentilia_Fotolia

Wer als Business-Anwender auf der Suche nach zuverlässiger Server-Hardware ist, fährt am besten mit Dell, HP, IBM und Stratus Technologies. Das ist das Ergebnis einer Studie von ITIC, einem Forschungs- und Beratungsunternehmen aus Boston. Befragt wurden 470 CIOs und IT-Manager nach der Zuverlässigkeit von insgesamt 14 Server-Hardware-Plattformen und 18 Top-Server-Betriebssystemen.

Die führenden Anbieter erhielten also mit die besten Wertungen. Was keineswegs bedeutet, dass alle Geschäftskunden wunschlos glücklich mit dem angebotenen Support sind. Ein Wermutstropfen ist dabei schon einmal, dass der technische Service und Support von Stratus weit besser abschnitt als etwa jener von Dell, HP und IBM.

Als einer der letzten kleinen und unabhängigen Server-Anbieter ist Stratus aus Massachusetts der Überraschungssieger der Umfrage. Sowohl Mittelständler als auch Konzerne loben weithin sowohl die Service-Breite und –Tiefe des Anbieters als auch die hohe Bereitschaft der Mitarbeiter, Probleme engagiert zu lösen. Schlechte Zensuren gab es für Stratus überhaupt keine. 84 Prozent der Anwender bewerten den Anbieter als ausgezeichnet oder sehr gut.

An diese Marke reichen die großen Drei nicht heran, lassen allerdings die übrige Konkurrenz deutlich hinter sich. HP erzielt mit 76 Prozent an hervorragenden und sehr guten Beurteilungen für Service und Support den besten Wert. IBM folgt mit 72 Prozent vor Dell mit 70 Prozent.