E-Government

Dienstleister vorab qualifizieren

06. Oktober 2003

Präqualifikationsverfahren können einen Beitrag zum Bürokratieabbau leisten und so helfen, Kosten in Höhe von zwei Prozent des Gesamtauftragsvolumes zu sparen. Das ist das Ergebnis einer Studie der Berater von Bearing Point im Auftrag des Wirtschaftsministeriums. Öffentliche Aufträge dürfen nur an "geeignete Unternehmen" vergeben werden; doch der Nachweis dafür verursacht bislang einen großen bürokratischen Aufwand. Vorschlag der Berater: Unternehmer weisen in Zukunft ihre Eignung periodisch etwa gegenüber einer Agentur oder Behörde nach und können sich so präqualifizieren. Auftraggeber könnten in diesem Fall auf Prüfungen verzichten.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite