iPhone


Multitasking, Verschlüsselung und verbesserte Anhänge

Diese neuen Funktionen kommen mit iPhone OS 4

09. Juni 2010
Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Apple plant das nächste Update des Betriebssystems für iPhone, iPod Touch und iPad - CIO stellt die neuen Funktionen vor, darunter Multitasking, SSL VPN und zusätzliche E-Mail-Funktionen.

Noch ist das neue Betriebssystem für iPhones nicht auf dem Markt, allerdings sind bereits einige Details verraten worden - AppleApple selbst gab einen Einblick. Die größte Neuerung wird dabei die Fähigkeit zum Multitasking sein, sprich dass iPhoneiPhone oder iPod Touch Programme im Hintergrund ausführen können. Alles zu Apple auf CIO.de Alles zu iPhone auf CIO.de

Dadurch entstehen zahlreiche neue Szenarien für den Einsatz, auch im Business-Umfeld. Im Gespräch mit CIO.de erklärte beispielsweise Markus C. Müller, Geschäftsführer von ubitexx, dass man das iPhone zwar bereits verwalten könne - man durch das fehlende Multitasking allerdings an den ActiveSync-Dienst von MicrosoftMicrosoft gebunden sei. Mit Multitasking wird ein nativer Client auf dem iPhone denkbar. Solche Programme, auch bekannt als Agent, können auf deutlich mehr Funktionen des SmartphonesSmartphones zugreifen - dadurch lassen sich Geräte besser verwalten, möglicherweise auch mit Profilen und Programmen über die Luftschnittstelle versorgen. Diese Funktion ist ebenfalls neu im iPhone OS 4. Der Home-Bildschirm wird zudem übersichtlicher: Nutzer können Ordner anlegen, in die sich einzelne Programme einsortieren lassen. Alles zu Microsoft auf CIO.de Alles zu Smartphones auf CIO.de

Mit iPhone OS 4.0 können alle kompatiblen Geräte mit mehr als einem Exchange-Account gekoppelt werden - praktisch um den Zugriff auf allgemeine E-Mail-Konten zu regeln. Mails, die von Googlemail oder Exchange kommen, werden zudem mit einem neuen Icon versehen. Verschiedene Typen von Anhängen sollen sich künftig einzelnen Apps aus dem AppStore zuordnen lassen - so kann man seine eigenen favorisierten Apps zum Öffnen der jeweiligen Anhänge nutzen.