ACCENTURE STRATEGY – DIGITAL THOUGHT LEADERSHIP


// AUF DEM WEG ZUM DIGITALEN UNTERNEHMEN
- Anzeige -

Video: Der CIO als Innovationstreiber

Digitalisierung braucht aktive Begleiter

Managing Director, Technology Strategy, Accenture Strategy
Die Digitalisierung sorgt nach wir vor für dramatische Veränderungen in allen Branchen. CIOs müssen in diesem herausfordernden Szenario eine neue Rolle einnehmen.

Fast alle Unternehmen sind inzwischen zu ihrer digitalen Reise aufgebrochen - von der Transformation der internen Strukturen und Prozesse bis hin zur Entwicklung neuer digitaler, datengetriebener Geschäftsmodelle. Die Taktfrequenz des Wandels erhöht sich dabei fortlaufend, in vielen Industrien betreten zudem immer neue Wettbewerber die Arena, angestammte Branchengrenzen lösen sich zunehmend auf.

In diesem herausfordernden Szenario werden CIOs künftig eine ganz neue Rolle einnehmen müssen. Schließlich sind sie als Bindeglied zwischen den Unternehmensbereichen sowie als technologische Schaltzentrale in der Schlüsselposition, um ihre Organisation zum Innovationspionier und sich selbst zum Treiber von Innovation zu entwickeln statt lediglich Technologie-Implementierer zu sein: Der CIO wird in Zukunft weit stärker den Wert und die Auswirkungen neuer und bestehender Technologie auf das Geschäft identifizieren und untersuchen müssen. Das digitale Geschäft der Zukunft braucht hier aktive Begleiter und Gestalter des Wandels.

Welche Anforderungen konkret an den CIO der Zukunft gestellt werden und was führende Unternehmen in diesem Bereich ausmacht, zeigt unser Video:

CIOs, die diese Anforderungen bewältigen, zeichnen sich durch drei wesentliche Kompetenzcluster aus: Sie entwickeln erstens eine klare Geschäfts- und Technologievision. Zum zweiten bündeln sie die bestehenden Innovationsinitiativen, Technologien, Services und Arbeitsweisen und reduzieren so Komplexität, bei gleichzeitiger Steigerung der Agilität ihres Unternehmens. Und sie geben drittens dem Innovationsprozess eine klare Gestaltung - von der Innovationskraft und Finanzierungsaspekten bis hin zur notwendigen Kultur.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus