Retail IT


Prognose-Tool von SAP-Tochter SAF

Douglas schließt IT-Projekt ab

24. November 2010
Von Hartmut  Wiehr
Fehlt die gesuchte Creme, ärgern sich Kunden. Ist das Lager übervoll, bindet das Kapital. Die Parfümerie Douglas sucht mit neuer Bestell-Software den Mittelweg.

Mit einer automatischen Prognose- und Bestell-Software können Händler voraussehen, was ihre Kunden morgen, in einer Woche oder in drei Monaten kaufen werden. Douglas, Deutschlands größte Parfümeriekette, implementierte daher Anfang 2010 in allen 450 deutschen Filialen die Software SuperStore der SAP-Tochter SAF. Seitdem ist man in der Lage, den tatsächlichen Warenbedarf in den Läden zu prognostizieren und zuverlässig bereit zu stellen. Lagerbestände konnten so abgebaut werden, und die Mitarbeiter haben zudem mehr Zeit für die Kunden.

Schicke Läden für schicke Kundinnen und Kunden: Die Parfümeriekette Douglas setzt auf Prognosen und Vorausberechnungen bei der Warenbestellung.
Schicke Läden für schicke Kundinnen und Kunden: Die Parfümeriekette Douglas setzt auf Prognosen und Vorausberechnungen bei der Warenbestellung.
Foto: Douglas

Orientalisch und verführerisch, holzig-herb oder doch lieber ein blumiger und zarter Duft? Die Kunden der Douglas-Parfümkette haben die Qual der Wahl. Das Unternehmen verkauft seit 1862 Träume und keine Produkte, die für den täglichen Bedarf zwingend erforderlich sind. Dass sich die Kunden diese Träume auch wirklich erfüllen können, dafür sorgt auch das neue Konzept für das Supply-Chain-Management. Teil dieses Konzepts ist eine intelligente IT-Infrastruktur, die alle Beteiligten der Lieferkette miteinander vernetzt.

Auf der Supply Chain Conference im Oktober 2010 in Berlin stellte das Unternehmen seine Strategie und Ergebnisse vor. Als letzten Baustein dieser Strategie integrierte die Parfümeriekette 2010 eine automatische Prognose- und Bestellsoftware in allen deutschen Filialen. Mit diesem Tool professionalisiert Douglas die Disposition und erzielt so nach eigener Aussage einen entscheidenden Vorteil: Der Kunde bekommt bei Douglas fast zu 100 Prozent, was er sucht - und zwar ohne dass die Parfümeriekette wie früher große Lagerbestände aufbauen muss.

Drogerie- und Parfümeriewaren haben ihre Besonderheiten. So ist eine Creme, die mehr als zweimal im Monat abverkauft wird, für Douglas schon ein Renner. Dieses spezielle Sortiment mit fast ausschließlich ultra-langsam drehenden Artikeln, deren Bedarf schwer vorherzusagen ist, stellt besondere Herausforderungen an den Bestellprozess.