Canon und Epson auch im Minus

Drucker: HP bricht um ein Viertel ein

01. September 2009
Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Der weltweite Druckermarkt ist im ersten Halbjahr 2009 um 20 Prozent geschrumpft. Marktführer HP verlor sogar noch stärker. Die Analysten von Gartner erwarten, dass HP, Canon, Epson und Co. künftig Managed Print Services anbieten.
Übersicht: Globaler Markt für Drucker, Kopierer und Multifunktionsgeräte im ersten Halbjahr 2009 laut Gartner.
Übersicht: Globaler Markt für Drucker, Kopierer und Multifunktionsgeräte im ersten Halbjahr 2009 laut Gartner.

Die Zahl an sich beeindruckt: 51,3 Millionen Geräte haben die Hersteller von Druckern, Kopierern und Multifunktionsgeräten in den ersten sechs Monaten 2009 ausgeliefert. Im Vergleich zum Vorjahr sind das aber 20 Prozent weniger. Das berichtet der Marktforscher Gartner in seinem Report "Printer quarterly statistics all regions: Database".

Der weltweite Rückgang betrifft nicht alle Regionen gleichermaßen. Besonders massiv sind die Zahlen in den Schwellenländern Osteuropas eingebrochen - hier gab es ein Minus von 42 Prozent. Das Gebiet EMEA (Europa/Nahost/Afrika) zusammen verbuchte ein Minus von 24 Prozent. In den lateinamerikanischen Schwellenländern ging der Absatz um 23 Prozent zurück.

Marktführer bleibt Hewlett-Packard. Der Marktanteil nach Menge liegt jetzt bei 40 Prozent (global) beziehungsweise 41 Prozent (EMEA). Gleichzeitig hat die Krise HPHP am stärksten erwischt: Prozentual gesehen gingen die Auslieferungen um 26 Prozent (global) beziehungsweise 32 Prozent (EMEA) zurück. Alles zu HP auf CIO.de

Ernsthafte Konkurrenz scheint der Platzhirsch nicht zu haben. Die Ränge zwei und drei gehen an Canon und Epson. Dabei erreicht Canon einen Marktanteil von 19 Prozent (global) beziehungsweise 16 Prozent (EMEA). Gegenüber dem Vorjahreszeitraum musste das Unternehmen weltweit ein Minus von zehn Prozent hinnehmen. Epson besetzt in der ersten Hälfte dieses Jahres 14 Prozent (global wie EMEA) des Marktes. Das Unternehmen lieferte weltweit 17 Prozent weniger Geräte aus.