IDC-Studie und Prognose

E-Mail-Flut wächst weiter

04. November 2002
Persönliche Nachrichten, Spam und anderer Werbemüll sowie automatische Benachrichtigungen - die Zahl der E-Mails steigt bis zum Jahr 2006 unaufhörlich an.

Immer mehr E-Mails überhäufen die Internet-Nutzer. In diesem Jahr sind es weltweit rund 31 Milliarden, die täglich versendet werden. Das besagt die IDC-Studie "Worldwide E-Mail Usage Forecast 2002-2006". Demnach soll sich diese Zahl bis zum Jahr 2006 fast verdoppeln und damit die 60-Milliarden-Grenze übersteigen. Nach Ansicht der IDCAnalysten werden E-Mail-Nutzer deshalb in Zukunft immer stärker Wert auf effektive Filtertechnologien legen, die automatisch Wichtiges von Unwichtigem trennen.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus