Neues Design und neue Funktionen

eBay steuert runderneuert in die Zukunft

16. Oktober 2012
Ein neues Logo wählt ein Unternehmen in der Regel dann, wenn ihm sonst nichts mehr einfällt. Doch im Fall von eBay steht das vor einigen Wochen präsentierte neue Markenzeichen für eine echte Erneuerung der E-Commerce-Plattform.
Schick sieht sie aus, die neue eBay-Homepage.
Schick sieht sie aus, die neue eBay-Homepage.

Ein neues Logo wählt ein Unternehmen in der Regel dann, wenn ihm sonst nichts mehr einfällt. Doch im Fall von eBay steht das vor einigen Wochen präsentierte neue Markenzeichen für eine echte Runderneuerung der E-Commerce-Plattform. Devin Wenig, Chef des Marktplatzgeschäfts von eBay, präsentierte nun in den USA die Neuerungen, die sukzessive auch auf den eBay-Seiten in Europa umgesetzt werden sollen.

Am auffälligsten ist dabei der Bild-dominierte, personalisierte neue Look der eBay-Startseite, der sich nicht zufällig an dem gehypten Sozialen Netzwerk Pinterest orientiert. Denn im Unterschied zum Personen-zentrierten FacebookFacebook ist Pinterest eindeutig interessengetrieben, produktlastig und damit potenziell E-Commerce-relevant. Das hat auch der expansionsfreudige japanische Internetkonzern Rakuten erkannt, der sich im Mai mit 100 Millionen Dollar an dem Startup beteiligte. Alles zu Facebook auf CIO.de

eBay übernimmt nun das Pinnwand-Prinzip von Pinterest und wandelt seine Homepage in eine "Produktwolke" um, was dem Nutzer die Möglichkeit gibt, die eigene eBay-Startseite zu einer Art Profilseite mit den eigenen Shopping-Vorlieben zu machen. "Curate the things you need and love in a personalized homepage feed", heißt es dazu auf der neuen eBay-Homepage, mit klarem Bezug zum Trendformat "Curated Shopping", das mit "betreutes Einkaufen" nur sehr unzureichend beschrieben ist.

Zur Startseite