CIO Auf- und Aussteiger


Vorstandsressorts IT und Logistik

Edeka-Chef Markus Mosa übernimmt die IT

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Vorgänger Michael Wulst geht mit 64 Jahren "aus persönlichen Gründen" in Rente.
Der Chef übernimmt das IT-Ressort jetzt selbst: Markus Mosa von Edeka.
Der Chef übernimmt das IT-Ressort jetzt selbst: Markus Mosa von Edeka.
Foto: Edeka

Das Ressort IT/Logistik beim LebensmittelkonzernLebensmittelkonzern EdekaEdeka wird zukünftig direkt vom Vorstandsvorsitzenden Markus Mosa (48) geführt. Vorgänger Michael Wulst (64) ist seit Februar 2015 in Rente, beziehungsweise "aus persönlichen Gründen in den altersbedingten Ruhestand eingetreten", wie das Unternehmen mitteilte. Top-500-Firmenprofil für EDEKA Zentrale AG & Co. KG Top-Firmen der Branche Nahrungsmittel

Der ehemalige Netto-Manager Mosa war im April 2007 in den Edeka-Vorstand aufgerückt und verantwortete dort das Ressort Beteiligungen. Im Juli 2007 übernahm er die Ressorts Finanzen und Personal/IT. Seit Mai 2008 ist Mosa Vorstandsvorsitzender bei Edeka mit Verantwortung auch für die Ressorts Marketing, Logistik, Unternehmenskommunikation und Revision.

Wulst war seit 2013 IT-Vorstand

Der bisherige Edeka-Vorstand Michael Wulst ist in den Ruhestand gegangen. Er war seit 2013 IT-Vorstand.
Der bisherige Edeka-Vorstand Michael Wulst ist in den Ruhestand gegangen. Er war seit 2013 IT-Vorstand.
Foto: Edeka

Wulst war Anfang 2013 mit 61 Jahren Edeka-IT-Vorstand geworden. Vor seiner Berufung war er einer von drei Geschäftsführern der Edeka-IT-Tochter "Lunar". Mit seiner Ernennung wollte der Lebensmittelkonzern die strategische Bedeutung der gemeinsam mit den Walldorfern geschaffenen IT-Tochter Lunar GmbH zur Harmonisierung der vorhandenen IT-Systeme unterstreichen, erklärte Mosa damals.

Michael Wulst habe die Entwicklung der IT im Edeka-Verbund in den vergangenen Jahren "maßgeblich mitgestaltet", heißt es in eine Pressmitteilung zum Ausscheiden von Wulst weiter. Zu seinem Verantwortungsbereich gehörte die Implementierung des SAP-Programms Lunar auf allen Ebenen des Verbunds. Lunar sei "eines der anspruchsvollsten IT-Projekte im europäischen Handel". Ebenso habe er die StandardisierungStandardisierung der Logistikprozesse im gesamten Verbund vorangetrieben. Alles zu Standardisierung auf CIO.de

Lunar ist ein SAP-Projekt und der Name der Edeka-IT-Tochter.
Lunar ist ein SAP-Projekt und der Name der Edeka-IT-Tochter.
Foto: Edeka

Als Geschäftsführer der Lunar GmbH habe Wulst die Entwicklung des Programms seit 2007 geprägt. "Wir freuen uns, dass er uns auch zukünftig beratend erhalten bleibt", sagte Mosa.

Strategische Bedeutung der IT für den Konzern

Das Vorstands-Team der Edeka AG besteht nun - nach dem Ausscheiden von Wulst - wieder aus drei Vorständen: Markus Mosa Vorstandsvorsitzender, Heiko Kordmann (44) Vorstand Einkauf und Martin Scholvin (51) Vorstand Finanzen/Personal.

Edeka ist ein mittelständisch und genossenschaftlich geprägter Verbund, der auf dem Zusammenspiel von rund 4000 selbstständigen Kaufleuten basiert. Unterstützt werden sie dabei von sieben regionalen Großhandelsbetrieben, die Ware in die Märkte liefern und bei Vertriebs- bis zu Expansionsthemen unterstützen sollen.

Selbständige Kaufleute und Hamburger Zentrale

Die Koordination der Strategie erfolgt in der Hamburger Zentrale. Sie steuert das nationale Warengeschäft und nationale Werbekampagne sowie verbundübergreifender Ziele wie das Schaffen durchgängiger IT-Strukturen oder die Entwicklung von Personalentwicklungs- und Qualifizierungskonzepten im EinzelhandelEinzelhandel. Der NettoNetto Marken-Discount ist ein Tochterunternehmen. Top-500-Firmenprofil für Netto Alles zu Retail IT auf CIO.de

Edeka erzielte 2014 mit rund 11.500 Märkten und 336.100 Mitarbeitern einen Umsatz von 47,2 Mrd. Euro.