Tony Bates

Ehemaliger Skype-Chef geht zu GoPro

05. Juni 2014
Der Actionkamera-Anbieter GoPro stärkt seine Führung vor dem geplanten Börsengang mit dem ehemaligen Skype-Chef Tony Bates.

Bates solle sich im Rang eines Präsidenten um das Kerngeschäft kümmern und ziehe auch in den Verwaltungsrat ein, teilte das kalifornische Unternehmen am späten Mittwoch mit. Der Anbieter von Kameras für Sport und Freizeit will beim Gang an die Börse bis zu 100 Millionen Dollar einnehmen, wie aus dem jüngst veröffentlichten Börsenprospekt hervorgeht. Die Summe kann sich noch ändern, einen Termin gibt es noch nicht.

Bates war mit der Skype-Übernahme zu MicrosoftMicrosoft gekommen und wurde dort auch als möglicher Nachfolger des langjährigen Konzernchefs Steve Ballmer gehandelt. Den Chefposten beim Windows-Riesen bekam am Ende aber Firmenveteran Satya Nadella. Bei GoPro soll Bates Gründer und Chef Nicholas Woodman zur Seite stehen. (dpa/rs) Alles zu Microsoft auf CIO.de

Links zum Artikel

Thema: Microsoft

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus