Interim Manager wollen sich etablieren

Ein CIO auf Zeit

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Sie überbrücken Vakanzen, entwickeln komplette IT-Strategien oder bauen Personal auf: Interim Manager. Zwar freunden sich deutsche Unternehmen erst langsam mit dem Gedanken an, eine Führungskraft auf Zeit ins Haus zu holen, doch Interim Manager blicken optimistisch in die Zukunft. Interim CIOs zumal.
Die Einsatzgebiete von Interim Managern.
Die Einsatzgebiete von Interim Managern.

Falk Janotta muss fast ein bisschen lachen: "Nein, ich bin nicht bindungsscheu", sagt der 51-Jährige. "Aber mir liegt die Vielseitigkeit, die das Arbeiten als Interim Manager mit sich bringt." Vor viereinhalb Jahren hat sich der Diplom-Informatiker nach einer Umstrukturierung bei seinem damaligen Arbeitgeber selbständig gemacht. Und seit vier Jahren ist er nach eigenen Angaben immer im Einsatz - meist für sechs bis neun Monate.

Falk Janotta, Interim CIO: "Mir liegt die Vielseitigkeit, die das Arbeiten als Interim Manager mit sich bringt."
Falk Janotta, Interim CIO: "Mir liegt die Vielseitigkeit, die das Arbeiten als Interim Manager mit sich bringt."

Janotta führt zum Beispiel auf Basis der IT Infrastructure Library (ITILITIL) einen Service Desk ein, er verhandelt Outsourcing-Verträge und begleitet die Migration, er baut einen dauerhaften IT-Verantwortlichen auf. Einmal - das war ein Einsatz für zwölf Monate in England - hat er eine komplette IT-Strategie entwickelt. "In den vier Jahren meiner Arbeit als Interim Manager hatte ich keine Wiederholung", sagt Janotta. Alles zu ITIL auf CIO.de

Eine Arbeitsweise, die so manchen reizt - etwa 5.600 professionelle Interim Manager gibt es in Deutschland, schätzen die Mitglieder der Dachorganisation DDIM (Dachgesellschaft Deutscher Interim Manager e.V.). Dazu ein paar Zahlen: Die DDIM gibt in ihrem "Marktbarometer 2007" ein Marktvolumen von rund 490 Millionen Euro an.

Um sich von diesem Kuchen etwas abzuschneiden, greift fast jeder Dritte auf Unterstützung zurück: Dreißig Prozent von 470 Interim Managern, die die DDIM in Zusammenarbeit mit der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt für das Marktbarometer befragt hat, erhalten ihre Aufträge über Provider und Headhunter. Derzeit sind 24 Provider auf dem Markt aktiv, 19 davon haben sich unter das Dach der DDIM gestellt.

Zur Startseite