IT-Foundation Europe

Ein Netz für Ideen

04. Oktober 2004
Ein Großteil der Innovationen, die an Universitäten entwickelt werden, finden nie den Weg in die Wirtschaft. "Es werden zu oft Modelle, Methoden oder Verfahren entwickelt, die der Praktiker nicht einsetzen kann", sagt Meinhard Holle, Stiftungsratspräsident der IT-Foundation Europe. Damit wissenschaftliche Erkenntnisse zu IT-Innovationen nicht nur in Fachbüchern enden, bemüht sich die Stiftung, den Dialog zwischen Universitäten und Wirtschaft zu fördern. CIOs sowie Manager, die sich mit IT beschäftigen, sind hier gefragt. Die Mitglieder bilden laut Holle ein Netzwerk, das in erster Linie den Menschen mit seinen Erfahrungen und weniger seine berufliche Funktion in den Vordergrund stellen will. Weitere Informationen unter www.it-foundation.net

Ein Großteil der Innovationen, die an Universitäten entwickelt werden, finden nie den Weg in die Wirtschaft. "Es werden zu oft Modelle, Methoden oder Verfahren entwickelt, die der Praktiker nicht einsetzen kann", sagt Meinhard Holle, Stiftungsratspräsident der IT-Foundation Europe. Damit wissenschaftliche Erkenntnisse zu IT-Innovationen nicht nur in Fachbüchern enden, bemüht sich die Stiftung, den Dialog zwischen Universitäten und Wirtschaft zu fördern. CIOs sowie Manager, die sich mit IT beschäftigen, sind hier gefragt. Die Mitglieder bilden laut Holle ein Netzwerk, das in erster Linie den Menschen mit seinen Erfahrungen und weniger seine berufliche Funktion in den Vordergrund stellen will. Weitere Informationen unter www.it-foundation.net

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite