Freiberufler-Honorare steigen auf 70 Euro die Stunde

Erfahrene IT-Hasen sind gefragt wie nie

14. September 2007
Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Die IT-Branche klagt zu Recht über fehlenden Nachwuchs. Fast jeder fünfte Freiberufler ist nach Recherchen der Personal-Agentur Gulp älter als 50 Jahre. Insgesamt 60 Prozent der Selbständigen sind inzwischen über 40. Die erfahrenen Haudegen wissen ihr Know-how umzumünzen. Auch das ist ein Grund dafür, dass die Honorare im Durchschnitt erstmals seit vier Jahren bei 70 Euro pro Stunde liegen.
So entwickelten sich die Honorare seit Februar 2003.
So entwickelten sich die Honorare seit Februar 2003.

73 Euro für eine Arbeitsstunde verlangen FreiberuflerFreiberufler, die seit mehr als 20 Jahren in der Branche tätig sind. Das klingt üppig, und doch richten die Anbieter fast zwei Fünftel ihrer Projekt-Anfragen an diese Zielgruppe. Externe Mitarbeiter mit weniger als zehn Jahren Berufspraxis erhalten demgegenüber immer weniger Anfragen, obwohl sie maximal 60 Euro für die Stunde verlangen. Alles zu Freiberufler auf CIO.de

Eine weitere Zahl offenbart die Ursache: Gerade einmal vier Prozent der bei Gulp eingetragenen Freiberufler sind jünger als 30 Jahre. In dieser Altersstruktur dürften sich gleich zwei Gründe dafür verbergen, dass die Honorare wieder an die 70-Euro-Marke geklettert sind.

Erstens gibt es kaum junge und günstige Selbständige, die die Preise verderben könnten. Zweitens scheinen sich Firmen auch durchaus bewusst für die Dienste von Experten zu entscheiden, deren Wissen über lange Zeit gereift ist. "Berufspraxis zählt“, schreibt Gulp.

Im Schnitt sind die Stundenhonorare seit Februar um zwei Euro gestiegen. Mehr als ein Viertel der Selbständigen nimmt inzwischen einen Satz über 80 Euro. Eine entscheidende Rolle neben der Berufserfahrung spielt auch die Region.