Nischenanbieter mit kräftigem Wachstum

ERP-Markt übertrifft Erwartungen

26. August 2005
Von Ingo Butters
ERP-Anbieter haben ihre Lizenzeinnahmen im vergangenen Jahr stärker steigern können als erwartet. Gartner-Analysten hatten für 2004 mit einem Zuwachs von 8,6 Prozent gerechnet, nun korrigierten sie die Zahlen um 0,8 Prozentpunkte nach oben. Der Untersuchung zufolge hat SAP seine Marktführerschaft weiter ausgebaut, die größten Wachstumsraten verzeichneten aber Spezialanbieter.

Insgesamt flossen den ERP-Anbietern im vergangenen Jahr rund 5,8 Milliarden US-Dollar an Lizenzgebühren zu. Im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um 9,4 Prozent. In früheren Prognosen hatte Gartner ein Wachstum von 8,6 Prozent vorhergesagt.

Trotz intensiven Wettbewerbs haben sich die großen Anbieter gegenseitig kaum Marktanteile abnehmen können. Trotzdem steigerten sie ihre Einnahmen durch das Marktwachstum insgesamt. SAPSAP baute seine Marktführerschaft weiter aus und erreichte 2004 einen Marktanteil von fast 30 Prozent. Alles zu SAP auf CIO.de

Spezialanbieter mit den höchsten Wachstumsraten

Auch der ewige Zweite im Markt, Peoplesoft, legte 2004 deutlich zu und verbuchte ein Wachstum von 12,5 Prozent. Für dieses Jahr rechnen die Gartner-Analysten allerdings mit einem niedrigeren Zuwachs – bedingt durch die Übernahme der Firma durch OracleOracle. Alles zu Oracle auf CIO.de

Überdurchschnittlich konnten ERP-Anbieter zulegen, die sich auf einzelne Branchen oder den Mittelstand spezialisiert haben. Zu diesen wachstumsstarken Unternehmen zählen beispielsweise Deltek, Epicor, Exact oder Inuds. Diese Anbieter profitierten auch von der Unsicherheit über die Zukunft von Peoplesoft.

Zur Startseite