Breitbandausbau

Erste Absprachen für Bund-Länder-Förderung

03. Dezember 2014
Für den Ausbau des schnellen Internets in Deutschland gibt es erste Absprachen für eine gemeinsame Förderung von Bund und Ländern.

Erlöse aus einer baldigen Versteigerung von Funkfrequenzen sollen nach Kostenabzug hälftig zwischen Bund und Ländern aufgeteilt werden, wie aus einem Bericht des Bundesinfrastrukturministeriums für den zuständigen Bundestagsausschuss hervorgeht. Das Geld soll dann über Förderprogramme des Bundes und der Länder zweckgebunden in Breitbandausbau und Digitalisierung fließen. Bundesminister Alexander Dobrindt (CSU) sagte: "Wir müssen eine digitale Dynamik entfachen, um Wachstum, Wohlstand und Arbeitsplätze zu sichern." (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite