Anwendungen im Überblick

Erste Bilanz - 1 Jahr E-Personalausweis

01. November 2011
Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Mehr als 8,5 Millionen neue elektronische Personalausweise wurden bisher ausgeliefert. Erste Anwendungen zeigen das Potenzial, doch es gibt noch zu wenig.

Von einem "weltweit einzigartigen hochsicheren Identitätsdokumente mit Internet-Funktionen" spricht die Bundesdruckerei. Am 1. November feierte der neue Ausweis seinen einjährigen Geburtstag.

Zumindest für den Produzenten, die Bundesdruckerei, die nach einigen Anfangsschwierigkeiten, den Ausweis erfolgreich herstellt, hat sich die Sache gelohnt: Insgesamt knapp 20.000 PC-Arbeitsplätze in rund 5.400 Personalausweis- und Passbehörden der 16 Bundesländer hat die Bundesdruckerei nach eigenen Angaben gemeinsam mit ihren Partnern mit Hard- und Software ausgestattet. Man habe dafür nicht nur ein neues System zur Bestellung und Produktion entwickelt, sondern auch die komplette technische Infrastruktur, damit der Ausweis auch im Internet als Identitätsnachweis genutzt werden kann, teilte die Bundesdruckerei mit.

Insgesamt 8,5 Millionen Deutsche besitzen den neuen Ausweis bereits.
Insgesamt 8,5 Millionen Deutsche besitzen den neuen Ausweis bereits.
Foto: Broschüre zum neuen Ausweis

8,5 Millionen Bürger haben seit der Einführung am 1. November 2010 den neuen elektronischen Ausweis beantragt und erhalten. Rund 50.000 Ausweise können täglich in der dafür speziell entwickelten Produktionsstrecke gefertigt werden. Die Gesamtbearbeitungszeit von der Beantragung bis zur Ausgabe durch die Behörde dauert dabei zwischen drei und vier Wochen. Die reine Produktionszeit der Dokumente beträgt rund sechs Arbeitstage.

„Eine große Herausforderung bestand darin, die Komplexität der enorm heterogenen kommunalen IT-Landschaft mit elf unterschiedlichen Behördenanwendungen verschiedener Hersteller sowie Dutzende kommunaler Rechenzentren und IT-Dienstleister gemeinsam mit allen Beteiligten zu koordinieren und zu meistern. Beantragung, Bestellung und Produktion laufen inzwischen reibungslos", sagte zum Geburtstag Ulrich Hamann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesdruckerei.

Zur Startseite