Blackberry


Neues Produkt von RIM

Erste Bilder von der Blackberry-Uhr

28. Oktober 2009
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Im Netz sind erste Bilder einer Uhr für den Blackberry aufgetaucht. Die ersetzt nicht das Telefonieren, spart in Meetings aber den Griff in die Westentasche.

Seit Monaten kursieren im Web Gerüchte von einer Uhr, die speziell für BlackberryBlackberry SmartphonesSmartphones entwickelt werden soll. Wer sie trägt, muss seinen Blackberry nicht bei jeder neuen Nachricht aus der Tasche kramen. Die Neuigkeiten werden auf der Uhr angezeigt. So bleibt man etwa während Konferenzen auf dem Laufenden, ohne andere zu stören. Alles zu Blackberry auf CIO.de Alles zu Smartphones auf CIO.de

Es gibt erste Bilder von der Blackberry-Uhr (Quelle: crackberry.com).
Es gibt erste Bilder von der Blackberry-Uhr (Quelle: crackberry.com).

Die Konkurrenten LG und Samsung haben bereits solche Uhren präsentiert. Nun sind im Netz Bilder der sogenannten Blackberry-Uhr "Impulse" aufgetaucht. Veröffentlicht wurden sie vom Online-Magazin Crackberry.com, das auf Neuigkeiten rund um den Blackberry spezialisiert ist.

Al Sacco von unserer amerikanischen Schwesterpublikation CIO.com will im Mai zum ersten Mal von einer Blackberry-Uhr gelesen haben. Im August griffen noch einmal einige Blogs die Geschichte auf, dann wurde es still um die Smartphone-Uhr.

Bis Kevin Michaluk von Crackberry.com nun zwei Bilder von der Blackberry-Uhr veröffentlichte. Die dunkle schlicht gehaltene Uhr verfügt über einen großen Bildschirm, auf dem Nutzern etwa neue Nachrichten und eingehende Anrufe angezeigt werden. Telefonieren kann man mit der Uhr aber nicht.