Statistisches Bundesamt

Erstmals mehr Handys als Festtelefone

12. November 2013
Die Menschen in Deutschland haben erstmals mehr Handys als Festnetzanschlüsse.

Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte, hatten Anfang des Jahres 93 Prozent der rund 40
Millionen privaten Haushalte in Deutschland mindestens ein mobiles Telefon. Hingegen besaßen nur 90 Prozent ein Festnetztelefon. Damit habe das Mobiltelefon 30 Jahre nach seiner Markteinführung den klassischen Apparat überholt. Der Siegeszug hat zuletzt an Fahrt gewonnen: Noch vor 15 Jahren waren klassische Telefone die Regel und Handys die Ausnahme. Damals hatten 97 Prozent der 37 Millionen
Haushalte ein Festnetztelefon, aber nur 11 Prozent ein Handy. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus