Anzeigen-Vermarktung

Facebook denkt über Büro in China nach

13. Mai 2014
Facebook denkt über die Eröffnung eines Büros in China nach, um dortigen Unternehmen das Platzierung von Anzeigen im weltgrößten Online-Netzwerk zu erleichtern.

Facebook bestätigte die Überlegungen der Finanznachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag. Bloomberg hatte zuvor berichtet, die Vertretung könne binnen eines Jahres eröffnet werden, das Unternehmen sei in Gesprächen über Büroflächen in Peking. FacebookFacebook selbst machte keine Angaben zum Fahrplan. Alles zu Facebook auf CIO.de

Die Nutzung des Online-Netzwerks mit weltweit 1,3 Milliarden Mitgliedern ist in China derzeit verboten. Angesichts der Zensur-Anforderungen der Regierung schreckt Facebook-Gründer Mark Zuckerberg bisher davor zurück, den Dienst nach China zu bringen. Facebook verkauft aber bereits Anzeigen-Plätze an chinesische Firmen über ein kleines Büro in Hongkong. (dpa/rs)

Links zum Artikel

Thema: Facebook

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus