Anwendertreffen

Fachvorträge und Trainings für Oracle-Worker

20. November 2008
Von Jacqueline Pohl
Die Oracle-Nutzergemeinde trifft sich Anfang Dezember in Nürnberg. Der Erfahrungsaustausch und spannende Neuigkeiten aus dem Oracle-Umfeld stehen im Mittelpunkt der Konferenz.

Erstmalig wurde die Konferenz der Deutschen Oracle-Anwendergruppe (DOAG) von zwei auf drei Tage ausgedehnt, um alle Themen abzudecken, die die Oracle-User bewegt. Der Name „DOAG 2008 Konferenz + Ausstellung“ gibt die Marschrichtung vor: Neben einer Tagung mit 300 Fachvorträgen wird es auch eine Ausstellung geben, auf der sich die Besucher über Oracle-Anwendungen, Services und Zusatzprodukte von Oracle-Partnern informieren können. Mehrere Tausend Teilnehmer werden in diesem Jahr auf der Konferenz in Nürnberg erwartet.

Die Vorträge sind nach Zielgruppen und nach Themen geordnet, so dass jeder Besucher für sich die passenden Informationen auswählen kann. Zum Beispiel stehen Sessions für IT-Leiter und Entwickler zur Wahl. Thematisch werden alle Oracle-Kernbereiche abgedeckt, von der Architektur und Programmierung über Datenbanken und ServerServer bis zu Business IntelligenceBusiness Intelligence und Geschäftsanwendungen. Die Vorträge sind praxisorientiert und auf die jeweiligen Aufgabenbereiche im Unternehmen zugeschnitten. Dazu kommen noch verschiedene Keynotes von Oracle-Managern zu den neusten Trends auf dem Markt. Alles zu Business Intelligence auf CIO.de Alles zu Server auf CIO.de

Die 21. Deutsche Oracle-Anwenderkonferenz findet vom 1. bis 3. Dezember im Congress Center in Nürnberg statt. Die Teilnahme ist am günstigsten mit der DOAG Premium Card für 800 Euro, die alle Konferenzbesuche innerhalb eines Kalenderjahres einschließt. Ohne die Mitgliedschaft in der Anwendergruppe kostet das Drei-Tages-Ticket 950 Euro. Das Konferenzprogramm kann im PDF-Format heruntergeladen werden. Im Anschluss an die Konferenz kann am 4. Dezember zusätzlich für 450 Euro ein Schulungstag mit Trainings zu verschiedenen Oracle-Produktlinien und IT-Aufgaben gebucht werden.

Zur Startseite