Geißler/Bökenheide/Schlünkes/Geißler-Gruber

Faktor Anerkennung - Betriebliche Erfahrungen

10. Dezember 2007

Von fünf Gleichungen geht eine nicht auf – und zwar die letzte. Typischerweise antworten Befragte entsprechend, dass die letzte Gleichung falsch ist. Und nicht, dass die ersten vier richtig sind. Ganz ähnlich übersehen Manager Mitarbeiter, die zur Arbeit kommen, und registrieren jene, die fehlen. Zudem verbuchen sie sinkende Fehlzeiten als Erolg. Hurra, dem Unternehmen geht es wieder gut, und das Personal zieht auch wieder mit. Dass die Ursache für sinkende Fehlzeiten oft darin liegt, dass die Angst auch verschnupfte Mitarbeiter zum Arbeitsplatz treibt, übersieht man geflissentlich. Vergesst die Fehlzeiten, kümmert euch auch um die Gesunden wie auch um jene, die öfter fehlen. „Anerkennender Erfahrungsaustausch“ nennen die Autoren das Konzept. Nicht mit skeptischem Blick auf den Mitarbeiter herabschauen, sondern neugierig-offen die Ideen der Mitarbeiter aufnehmen. Manch ein Manager wird sich erwischt fühlen und umdenken. Ein Schritt-für-Schritt-Konzept ist gleich mitgeliefert.

Campus Verlag, Frankfurt 2007, 277 Seiten; 49,90 Euro
Campus Verlag, Frankfurt 2007, 277 Seiten; 49,90 Euro

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus