E-Marktplätze

Fast selbstverständlich

02. Juni 2003

47 Prozent der deutschen Industriefirmen nutzen für ihre Beschaffung elektronische Marktplätze; 16 Prozent planen den Einstieg ins E-Procurement. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, für die der Bundesverband für Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik sowie die European Business School aus Oestrich-Winkel 214 deutsche Unternehmen befragten. Demnach wollen 85 Prozent so ihre Transaktionskosten senken; mehr als 20 Prozent befürchten Probleme durch Integrations- und Nutzungskosten.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite