Die neue Video-App

Filme und Videos in Windows 10 optimal wiedergeben

30. September 2015
Die Video-App hat in Windows 10 einen neuen Namen bekommen und heißt nun "Filme und Fernsehsendungen". An den grundlegenden Funktionen für die Wiedergabe von Videos hat sich wenig geändert.

Schritt 1 - Videodateien abspielen

Windows 10 bringt die vorinstallierte Universal-App Filme und Fernsehsendungen als Ersatz für die Video-App aus Windows 8.1 mit. Auch wenn der Name etwas anderes vermuten lässt: In Windows 10 ist die App als Standardanwendung für die Wiedergabe von Videodateien registriert. Ein Doppelklick im Explorer auf einen Clip genügt, schon startet Windows 10 die Wiedergabe in der Filme-und Fernsehsendungen-App.

Abspielen lassen sich Videodateien in allen von Windows 10 unterstützten Videoformaten wie AVI, MP4 und MOV. Im Unterschied zu dem in Windows 10 weiterhin vorhandenen Windows Media Player unterstützt die App kein Drag & Drop: Videodateien lassen sich also nicht zu schnellen Wiedergabe aufs Fenster der Filme-und Fernsehsendungen-App ziehen.

Schritt 2 - Die vier Arbeitsbereiche erkunden

Rufen Sie die App aus dem Startmenü auf, so sehen Sie die Organizer-Ansicht mit einer Symbolleiste am linken Fensterrand. Ein Klick auf das Icon oben links mit den drei Balken klappt die Menüleiste auf und zeigt die Beschriftung zu den einzelnen Symbolen an. MicrosoftMicrosoft hat die App in vier Aufgabenbereiche für Filme, Fernsehsendungen, Videos und Downloads unterteilt. Alles zu Microsoft auf CIO.de

Drei der vier Arbeitsbereiche in der App sind nur dann relevant, wenn Sie Online-Videos aus dem Microsoft-Store kaufen.
Drei der vier Arbeitsbereiche in der App sind nur dann relevant, wenn Sie Online-Videos aus dem Microsoft-Store kaufen.

In den Bereichen „Filme“ und „Fernsehsendungen“ führt die App alle Online-Videoinhalte aus dem Windows Store auf – gleich ob Sie gekauft oder ausgeliehen wurden. Solange Sie nichts im Store erworben haben, sind beide Bereiche leer. Im Bereich „Videos“ zeigt die App eine Übersicht aller auf Ihrem Rechner gefundenen Videodateien an. Berücksichtigt werden dabei in der Voreinstellung allerdings nur Videos aus der Windows-Bibliothek „Videos“, also dem Ordner „Videos“ in Ihrem Benutzerverzeichnis. Den eingebauten Download-Manager der App rufen Sie im Bereich „Downloads“ auf. Hier überwachen Sie den Übertragungsfortschritt beim Runterladen von Filmen aus dem Windows Store. Abgeschlossene Downloads übernimmt die App automatisch in die Sammlungsbereiche „Filme“ oder „Fernsehsendungen“.

Schritt 3 - Eigene Videos einbinden

Die Videodateisammlung auf Ihrem PC verwalten Sie im Bereich „Videos“. Damit Windows 10 Ihre Videodateien auch anzeigt, müssen die Filmdateien in der Bibliothek „Videos“ verknüpft sein. Das erledigen Sie, indem Sie mit Win-E den Explorer starten, nach einem Rechtsklick auf eine freie Stelle in der linken Sidebar „Bibliotheken anzeigen“ aktivieren und im Explorer-Baum bei „Bibliotheken“ auf den Punkt „Videos“ gehen. Im Menüband (Strg-F1) klicken Sie auf „Bibliothektools“ und „Bibliothek verwalten“. Dann nehmen Sie mit „Hinzufügen“ Ihre Videoordner auf.

Klicks auf das Zahnrad und auf „Legen Sie fest, wo nach Videos gesucht werden soll“ bringen Sie zum Auswahldialog für zusätzliche Videoordner.
Klicks auf das Zahnrad und auf „Legen Sie fest, wo nach Videos gesucht werden soll“ bringen Sie zum Auswahldialog für zusätzliche Videoordner.

Auch innerhalb der Filme-und Fernsehsendungen-App können Sie zusätzliche Ordner für die Wiedergabe einbinden. Klicken Sie unten links in der Symbolleiste auf das Zahnrad und dann auf den Link „Legen Sie fest, wo nach Videos gesucht werden soll“. Sie kommen nun zum Fenster „Erstellen Sie eine Sammlung mit Ihren lokalen Videodateien“. Vorgegeben ist bereits der Videoordner in Ihrem Benutzerverzeichnis. Durch Anklicken der blauen Plus-Schaltfläche öffnet sich ein Auswahldialog, in dem Sie den gewählten Ordner bestimmen und mit „Diesen Ordner zu Videos hinzufügen“ übernehmen. Wiederholen Sie den Vorgang für alle weiteren Videoordner, die Sie einbinden möchten, dann schließen Sie mit „Fertig“ ab. Nun dauert es einige Zeit, bis die App die neuen Verzeichnisse gescannt und Vorschaubilder für die vorhandenen Videodateien erzeugt hat.