CIO Auf- und Aussteiger


Neu geschaffene Position

Fischerkeller wird CIO bei L'tur

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Der Last-Minute-Reiseanbieter L'tur ernennt mit Michael Fischerkeller erstmals einen CIO. Der bereits verkündete Antritt von Stefan Seibel platzte, er blieb bei Thomas Cook.
Michael Fischerkeller wird im Oktober erster CIO bei L'tur.
Michael Fischerkeller wird im Oktober erster CIO bei L'tur.
Foto: L'TUR

Ab Oktober 2015 übernimmt Michael Fischerkeller (49) bei der L'tur Tourismus AG die neu geschaffene Position des CIO. Er trägt damit künftig die Gesamtverantwortung für alle IT-Themen und verstärkt die Führungsmannschaft des Last Minute-Anbieters aus Baden-Baden. Das teilte das Unternehmen mit.

Fischerkeller kommt von Vtours

Fischerkeller kommt vom Aschaffenburger Reiseveranstalter Vtours, für den er seit 2007 tätig war. In der Funktion des Director IT war er dort an der Planung, Steuerung und Realisierung interner wie externer Projekte beteiligt, etwa der Hoteldatenproduktion, und sammelte so Kenntnisse in der Entwicklung von digitalen Strategien und Architekturen. Vtours ist ein "dynamischer Reiseveranstalter", der Reiseangebote in Echtzeit erstellt.

Zuvor arbeitete Fischerkeller drei Jahre lang als selbstständiger Projektleiter. In dieser Zeit war er unter anderem für die Entwicklung des Flugbereichs und des eigenen Reservierungssystems bei Traveltainment zuständig. Seine berufliche Karriere im Tourismus startete Fischerkeller als Software-Entwickler bei dem Reiseveranstalter FTI in München. Dort baute er den Consolidator, also den Vermittler zwischen Reisebüro und Fluglinien, mit auf.

"Er weiß, wie man erfolgreich Internet-Plattformen betreibt"

"Michael Fischerkeller bringt viel Expertise aus dem touristischen Markt mit", sagte der CEO von L'tur, Markus Orth. "Er ist mit dynamischer Produktion auf der modernen Player-Hub Technologie bestens vertraut und verfügt über ausgewiesene Veranstalter-Kompetenz. Außerdem kennt er Vertriebssysteme und hat wiederholt bewiesen, dass er weiß, wie man erfolgreich Internet-Plattformen betreibt."

Es geht um die dynamische Produktion von Reiseangeboten

Fischerkellers Arbeitsschwerpunkt liegt auf der weiteren Umsetzung der bestehenden innovativen IT-Strategie, heißt es. L'tur, nach eigenen Angaben Europas Nummer auf dem Last Minute-Markt, wolle seinen Vorsprung in der dynamischen Produktion von Reiseangeboten weiter ausbauen. Dabei entstehen die Reiseangebote im Moment der Kundenanfrage.

Außerdem soll sich der neue CIO um die zentralen Bereiche Produktionssysteme, Vertriebssysteme und Infrastruktur kümmern. Fischerkeller berichtet bereichsübergreifend an den dreiköpfigen L'tur-Vorstand.

Drei Säulen im Bereich Technik und IT

Der Bereich Technik und IT ist bei L'tur in drei Säulen unterteilt: Infrastruktur, Produktionssysteme und Vertriebssysteme. Der Bereich umfasst mit rund 50 Mitarbeiter rund ein Viertel der Mannschaft in der Zentrale in Baden-Baden. "Traditionell setzen wir gerade in den Produktions- und Vertriebssystemen auf proprietäre Lösungen, um möglichst nah am Kundenbedürfnis Themen zu entwickeln und umzusetzen. Daher erklärt sich auch der relativ hohe Anteil an Technik- und IT-Kollegen", sagte ein Firmensprecher.

Stefan Seibel blieb dann doch lieber bei Thomas Cook.
Stefan Seibel blieb dann doch lieber bei Thomas Cook.
Foto: L'tur

Stefan Seibel kam dann doch nicht

Ursprünglich sollte im April 2015 Stefan Seibel (42) neuer CIO bei L'tur werden. Die Personalie war bereits verkündet, CIO.de hatte darüber im Januar berichtet. Doch Seibel, der bei der Thomas Cook AG als Head of Portfolio Hotel Purchasing, Packaging und Yield für die Entwicklung und Umsetzung des Projektportfolios verantwortlich war, blieb nach dem Wechsel des Thomas-Cook-CEOs im März bei seinem alten Arbeitgeber. Dort ist Seibel jetzt Group Head of IT Continental Europe.

TUI Group ist mit 70 Prozent an L'tur beteiligt

Im Geschäftsjahr 2013/2014 erzielte L'tur einen Umsatz von 442, 5 Millionen Euro, (plus 13,5 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr). Die TUI Group ist mit 70 Prozent am Unternehmen beteiligt, L'tur-Gründer Karlheinz Kögel hält 30 Prozent der Anteile. Täglich gibt es eigenen Angaben zufolge rund 50 Millionen Angebote von über 10.000 Hotels und 130 Fluggesellschaften, die in 142 Shops, über das Telefon und im Internet gebucht werden können.