Cloud Computing


Virtualisierungsprojekte zu komplex

Flucht in die Private Cloud

Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und seit 2006 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
Europäische CIOs wollen verstärkt Konzepte für Cloud Computing und zur Server-Virtualisierung umsetzen. Größte Hindernisse bilden Sicherheitsaspekte und eine hohe Komplexität der Projekte.

Zu den Top-Themen der CIOs weltweit gehören Cloud Computing und Virtualisierung. Das hat der US-Marktforscher Gartner in einer Untersuchung zu den Top-Technologie-Trends für das Jahr 2010 festgestellt.

In zwei Jahren zur Cloud

Durch Cloud Computing und Virtualisierung wollen CIOs IT-Kosten senken und mehr Effizienz und Flexibilität in die IT-Prozesse bringen.
Durch Cloud Computing und Virtualisierung wollen CIOs IT-Kosten senken und mehr Effizienz und Flexibilität in die IT-Prozesse bringen.

Eine europaweite Umfrage von Brocade, einem Anbieter von Netzwerklösungen, unter 200 CIOs in Großunternehmen und in mittelständischen Firmen bestätigt diesen Trend.

So planen derzeit 60 Prozent der befragten IT-Leiter in Europa die Umsetzung eines Cloud-Computing-Modells in den nächsten zwei Jahren, um Geschäftsanwendungen über das Internet zu beziehen oder Geschäftsdaten als Storage-as-a-Service in einer virtuellen Umgebung zu speichern.

In erster Linie wollen CIOs auf diese Weise IT-Kosten senken. Das gaben 30 Prozent der Befragten gab an. Aufgrund der krisenbedingten restriktiven Kostenpolitik im Hinblick auf die IT-Budgets sehen die IT-Verantwortlichen dafür in Cloud ComputingCloud Computing ein probates Mittel. Alles zu Cloud Computing auf CIO.de