Wie sich die Wirtschaftslage auf Gehälter auswirkt

Führungskräfte verdienen mehr trotz Krise

06. März 2009
Riem Sarsam ist IDG-Redakteurin und leitet verantwortlich das CIO Leadership Excellence Program (LEP), eine exklusive Fortbildung für IT-Manager, gemeinsam veranstaltet von CIO und der WHU – Otto Beisheim School of Management .
Die meisten Unternehmen kürzen ihre Personalbudgets. Führungskräfte müssen sich aber kaum sorgen. Ihr Gehalt erhöht sich trotz Wirtschaftskrise. Auch Top-Talente werden mit allen Mitteln gefördert.

Über die Hälfte der deutschen Unternehmen befürchtet dieses Jahr finanzielle Einbrüche. Sparen heißt die Devise. Wie fast immer betrifft es mit als erstes die Mitarbeiter. Neun von zehn Unternehmen haben bereits das Personalbudget für 2009 gekürzt.

Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Impact of European Economic Conditions on 2008/2009 Compensation Spending" des Personalberaters Hewitt Associates in Wiesbaden. Demnach gingen die befragten Unternehmen vor einem halben Jahr noch von einer Gehaltssteigerung von 3,9 Prozent aus.

Mittlerweile haben sie ihre Vorhersagen nach unten korrigiert. So fallen die neuen Prognosen der Firmen um bis zu 0,8 Prozent niedriger aus.

Ein Drittel der Unternehmen erwägt für 2009 sogar eine Nullrunde. Bei Hewitt geht man davon aus, dass die Zahl der Unternehmen ohne Erhöhungen noch deutlich steigt. Denn die Anpassung der Budgets ist noch bei weitem nicht abgeschlossen.