Hammerstein kommt für Stodden

Führungswechsel bei SBS

16. Juni 2004
Von Thomas Zeller
Der Siemens-Bereichsvorstand für den IT-Dienstleisters Siemens Business Services, Paul Stodden, verlässt das Unternehmen zum 1. Juli dieses Jahres. Er wechselt als Vorstandsvorsitzender zur Mobilfunkfirma Debitel. Sein Nachfolger bei SBS wird der bisherige Fujitsu-Siemens-Computers-CEO Adrian von Hammerstein, teilte Siemens mit.

Stodden verlässt den IT-Dienstleister in schwierigen Zeiten. So sank der Umsatz im vergangenen Quartal um 16 Prozent. Der neue Bereichsvorstand von Hammerstein gilt als Sanierer und ausgewiesener Wirtschaftsfachmann. Er studierte Wirtschaftswissenschaften in Princeton und Harvard und kam 1991 zu Siemens, wo er verschiedene Finanzbereiche leitete. 1998 wurde er CFO (Chief Financial Officer) des Unternehmensbereichs Information and Communications.

Paul Stodden verlässt SBS überraschend zum 1. Juli.
Paul Stodden verlässt SBS überraschend zum 1. Juli.

Den Chefposten bei Fujitsu Siemens übernimmt Bernd Bischoff. Er war bislang Vertriebs- und Marketingvorstand bei dem Gemeinschaftsunternehmen von Siemens und dem japanischen Fujitsu-Konzern.

Weitere Meldungen:

SBS übernimmt IT von Hochtief
IT-Töchter im Sonderangebot
Akute Absturzgefahr

Zur Startseite