Zwischen Tür und Angel

"Fünf Fragen, Herr Schallbruch!"

06. September 2004

Was steht auf Ihrer Prioritätenliste ganz oben?

Die Einführung biometrischer Merkmale in Dokumenten. Dahinter steht das politische Ziel, Terrorismus präventiv zu bekämpfen. Ich helfe mit, die Merkmale und die richtige Technik auszuwählen. Darüber hinaus beteilige ich mich an der internationalen Diskussion, damit wir uns mit anderen Ländern auf einheitliche Standards verständigen.

Was halten Sie eigentlich von dem Thema "digitale Spaltung"?

Das ist ein ernst zu nehmendes Thema. Ein großes Problem sehe ich vor allem bei Berufstätigen. Ohne intensivere Weiterbildung, wie elektronische MedienMedien in den beruflichen Alltag integriert werden können, werden die Qualifikationen nach und nach sinken. Top-Firmen der Branche Medien

Welche Technologie wird Ihrer Meinung nach in nächster Zeit die größte Wirkung haben?

Die Entwicklungen in der Biotechnologie. Ich schätze, dass wir in den nächsten zehn Jahren Fortschritte sehen werden, die die gesamte Menschheit betreffen - besonders im Hinblick auf Diagnose und Heilbarkeit von Krankheiten.

Was ärgert Sie zurzeit am meisten?

Die mangelnde Bereitschaft, Visionen zu bilden und Risiken einzugehen, um diese Visionen zu erreichen. Wir Deutsche betrachten alles Neue erst einmal sehr skeptisch. Wir sollten mehr Mut haben, einfach auszuprobieren, und uns trauen, Fehler zu machen. Nur so lassen sich Erfahrungen sammeln und Fortschritte erzielen.

Welches Buch lesen Sie gerade?

"Mein Leben" von Bill Clinton. Wirklich interessant ist, wie Clinton über die Jahre sein Beziehungsnetz aufgebaut hat. Er scheint darin ein Meister zu sein. Ansonsten ist das Buch eher langweilig - das seiner Frau gefiel mir weitaus besser.

Links zum Artikel

Branche: Medien

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus