Die CIO Agenda 2013

Gartner rät: CIOs sollten auf die Jagd gehen

15. Februar 2013
Christoph Lixenfeld ist freier Autor in Hamburg.
Nach Angaben von Gartner nutzen CIOs noch nicht ausreichend das Potenzial neuer Technologien. Doch sie sind die Basis für neue Geschäftsmodelle. So das Ergebnis einer Studie.
Nach Ansicht von Gartner ist es für CIOs unerlässlich, über die eigene Hecke hinaus zu blicken.
Nach Ansicht von Gartner ist es für CIOs unerlässlich, über die eigene Hecke hinaus zu blicken.
Foto: James Thew - Fotolia.com

Die Studie mit dem Titel "Jagen und ernten in einer digitalen Welt: die CIO-Agenda 2013" ist nach Angaben von Gartner die weltweit repräsentativste Untersuchung der Business-Prioritäten und StrategienStrategien von IT-Entscheidern. Alles zu Strategien auf CIO.de

Wichtigstes - und alarmierendes - Ergebnis: Das Potenzial digitaler Technologien wie Mobile Solutions, Big Data, Social MediaSocial Media oder Cloud Computing wird von CIOs noch bei weitem nicht vollständig genutzt. Gartner-Analyst Dave Aron: "Diese Technologien sind die Grundlage für neue Geschäftsmodelle und Erfolge. Aber nur wenn CIOs ihre Rolle im Unternehmen neu definieren, werden sie auch davon profitieren können." Alles zu Social Media auf CIO.de

Bisher sei das zu wenig der Fall. Lediglich 43 Prozent des Geschäftspotenzials der genannten Technologien werde von den Verantwortlichen wirklich genutzt. Dave Aron: "CIOs sollten regelrecht auf die Jagd gehen nach digitalen Innovationen und Chancen, um durch Produkte und Services einen Mehrwert für ihr Unternehmen zu schaffen."

Der Gartner-Analyst ist davon überzeugt, "dass CIOs viel Spannendes verpassen, wenn sie sich zu sehr auf das Management des Vorhandenen konzentrieren."