Aktuelle Server-Umsätze und -Stückzahlen

Gartner: Weltweiter Server-Markt mit Hochs und Tiefs

15. September 2016
Bernhard Haluschak ist als Redakteur bei der IDG Business Media GmbH tätig. Der Dipl. Ing. FH der Elektrotechnik / Informationsverarbeitung blickt auf langjährige Erfahrungen im Server-, Storage- und Netzwerk-Umfeld und im Bereich neuer Technologien zurück. Vor seiner Fachredakteurslaufbahn arbeitete er in Entwicklungslabors, in der Qualitätssicherung sowie als Laboringenieur in namhaften Unternehmen.
Die Server-Hersteller stehen weltweit etwas unter Druck. Einerseits stieg die Nachfrage an Systemen, was sich in der Anzahl der ausgelieferten Systeme widerspiegelt. Anderseits sank der Umsatz an Server-Hardware, so die aktuellen Gartner-Zahlen vom 2. Quartal 2016.

Auf dem weltweiten Server-Markt wird mit harten Bandagen gekämpft. So sank im zweiten Quartal 2016 der weltweite Server-Umsatz um 0,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr, doch die Anzahl der verkauften Systeme stieg im gleichen Zeitraum um 2 Prozent, laut dem IT-Research und Beratungsunternehmen Gartner.

Zu dem großen Umsatz-Gewinner unter den Top-5-Herstellern zählt DellDell. Das Unternehmen konnte eine Steigung von 9,9 Prozent für sich verbuchen, gefolgt von Lenovo mit nur 1,9 Prozent. Der große Verlierer ist IBMIBM mit -34,4 Prozent. Dennoch konnte Hewlett Packard Enterprise (HPE) seine Spitzenposition beim Server-Umsatz behaupten, gefolgt von Dell, IBM, Lenovo und Cisco. Alles zu Dell auf CIO.de Alles zu IBM auf CIO.de

Gartner: Server-Umsatz im 2. Quartal 2016
Gartner: Server-Umsatz im 2. Quartal 2016
Foto: Gartner

Anders dagegen verhält es sich bei den ausgelieferten Server-Systemen. Hier hat HPE im Vergleich zu Q1 2016 seine Führungsposition an Dell abgegeben. Dies verdeutlichen auch die Zahlen. So hat HPE gegenüber dem Vorjahr 18,7 Prozent weniger Systeme verkauft. Dell dagegen konnte 8,9 Prozent zulegen.

In puncto verkaufte ServerServer konnten die beiden chinesischen Hardware-Produzenten Huawei und Inspur mit 14,1 und 46,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr gehörig zulegen. Es schein so, das gerade preiswerte Standard-Server im asiatischen Raum gefragt sind. Alles zu Server auf CIO.de

Gartner: Server-Stückzahlen im 2. Quartal 2016
Gartner: Server-Stückzahlen im 2. Quartal 2016
Foto: Gartner

Jeffrey Hewitt, Research Vice President bei Gartner meint: "Im Vergleich zum ersten Quartal 2016 kannte sich der Servermarkt im zweiten Quartal weltweit etwas erholen, mit unterschiedlichen regionalen Ausprägungen. Bei den Stückzahlen verzeichnen alle Regionen einen Rückgang, außer Asia/Pacific und Nordamerika, die ein Wachstum von 5,6 Prozent beziehungsweise 3 Prozent erreichten. Im Hinblick auf den Umsatz weisen alle Regionen außer Asia/Pacific und Osteuropa einen Rückgang auf. Der Umsatz in Asia/Pacific stieg um 6,1 Prozent und in Osteuropa um 1 Prozent." (hal)

Links zum Artikel

Themen: Dell, IBM und Server

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus