Freiberufler-Vermittlung abgestoßen

GFT Technologies senkt wegen Verkauf Jahresprognosen

28. Juli 2015
Der IT-Dienstleister GFT Technologies hat wegen des Verkaufs eines Geschäftsbereichs seine Jahresprognosen gesenkt.

Der Umsatz dürfte im Geschäftsjahr 2015 bei rund 340 Millionen Euro liegen, teilte das Unternehmen am Montagabend mit. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) soll 29 Millionen Euro betragen. Zuvor war GFT von 425 Millionen Euro beziehungsweise 31 Millionen Euro ausgegangen.

GFT-Chef Ulrich Dietz
GFT-Chef Ulrich Dietz
Foto: GFT

Die gesenkten Prognosen folgten dem Verkauf des Geschäftsbereichs Emagine an dessen Management, hieß es in der Mitteilung weiter. Dieser ist auf die personelle Besetzung von Technologieprojekten mit Freiberuflern spezialisiert und hatte im Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von gut 86 Millionen Euro und ein EBT von 1,66 Millionen Euro verzeichnet. (dpa/tc)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite