CIO Auf- und Aussteiger


IT-Dienstleister von AOK und BEK

gkv Informatik bekommt neuen Chef

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Der IT-Dienstleister für Krankenkassen hat Oliver Hoffmann zum Geschäftsführer und neuen Sprecher der Geschäftsführung bestellt.
Geschäftsführer Stephan Bühring ist ausgeschieden.
Geschäftsführer Stephan Bühring ist ausgeschieden.
Foto: gkv Informatik

Im April 2015 hat die Geschäftsführung der gkv Informatik mit Hauptsitz in Wuppertal wechselt. Stephan BühringStephan Bühring, der den IT-Dienstleister für gesetzliche Krankenversicherungen neun Jahre lang als Geschäftsführer leitete, geht in den Ruhestand. Profil von Stephan Bühring im CIO-Netzwerk

Oliver Hoffmann ist neuer Sprecher der Geschäftsführung der gkv Informatik.
Oliver Hoffmann ist neuer Sprecher der Geschäftsführung der gkv Informatik.
Foto: gkv Informatik

Neuer Sprecher der Geschäftsführung ist nun Oliver Hoffmann (50), der gemeinsam mit Georg BüttnerGeorg Büttner das Unternehmen leitet. Büttner kam im März 2013 von den Ergo Direkt VersicherungenVersicherungen zur gkv Informatik. Profil von Georg Büttner im CIO-Netzwerk Top-Firmen der Branche Versicherungen

Hoffmann ist gelernter Maschinenbau- und Wirtschaftsingenieur, er wechselte nach verschiedenen Führungsaufgaben in Beratung und Controlling in die IT und war viele Jahre lang als Geschäftsführer tätig, so bei der EGT Informationssysteme GmbH und zuletzt bei LVR-Infokom, dem Systemhaus des Landschaftsverbandes Rheinland.

Seit September 2014 kaufmännischer Bevollmächtigter

Bereits im September 2014 wechselte Hoffmann zur gkv Informatik, als kaufmännischer Bevollmächtigter unterstützte er die Geschäftsführung.

"Die vielfältigen Erfahrungen, die Oliver Hoffmann aus dem IT-Dienstleistungsumfeld mitbringt, werden dazu beitragen, die gkv Informatik erfolgreich weiterzuentwickeln", sagte der bisherige Geschäftsführer Stephan Bühring. Hoffmann selbst sagte: "Ich freue mich, meine neue Rolle als Sprecher der Geschäftsführung zu übernehmen und meine Ideen zur Weiterentwicklung unseres Unternehmens umzusetzen."

Ziel: Synergie-Effekte im IT-Bereich erzielen

Im April 2006 schlossen sich mehrere AOKs, die - die AOK Nordost, die AOK Nordwest, die AOK Rheinland/Hamburg und die AOK Sachsen-Anhalt - und die Barmer zur Arbeitsgemeinschaft gkv Informatik zusammen. Auch die HEK - Hanseatische Krankenkasse zählt inzwischen zu den Gesellschaftern. Ziel des Unternehmens ist es, im IT-Bereich Synergie-Effekte zu erzielen, Kosten zu minimieren und mit moderner Software den Service für die Versicherten zu verbessern.

Der IT-Dienstleister versorgt heute mit rund 800 Mitarbeitern an 37 Standorten rund 41.000 Anwender in Deutschland und übernimmt den zentralen Beitragseinzug für rund 17 Millionen Versicherte. Weil die Eigentümer Körperschaften des öffentlichen Rechts sind, darf das Unternehmen keine externen Dienstleistungen außerhalb der Krankenkassen erbringen.

Zur Startseite