Aus der Forschung

Glas-Festplatte speichert Daten eine Million Jahre

18. Juli 2013
Von Michael Söldner
Die Universität Southampton hat eine Festplatte vorgestellt, die die auf Glasplatten gespeicherten Daten eine Million Jahre lang sichern kann.
Die Glas-Festplatte speichert Daten eine Million Jahre lang.
Die Glas-Festplatte speichert Daten eine Million Jahre lang.
Foto: soton.ac.uk

Immer wieder gibt es in der Wissenschaft Bestrebungen, um die Speicherung von Daten platzsparender und dauerhafter zu gestalten. Ein wegweisender Erfolg konnte nun im Optoelektronischen Forschungszentrum der Universität Southampton gefeiert werden. Die Forscher präsentierten eine Festplatte, auf der Daten für eine Million Jahre sicher abgelegt werden können.

Die eingesetzten Datenträger bestehen aus geschmolzenem Quarz und haben eine Kapazität von je 360 Terabyte. Das Superman Memory getaufte Material übersteht Temperaturen von bis zu 1.000 Grad Celsius und kann Daten je nach Außeneinwirkung theoretisch für unendliche Zeit sicher aufbewahren.

Gerade die hohe Dauer der sicheren Speicherung macht die Datenträger für eine Konservierung wichtiger Informationen interessant, die auch von späteren Zivilisationen gelesen werden können. Aktuell befinden sich die Forscher noch auf der Suche nach Partnern, die die Glas-Festplatten in höheren Stückzahlen produzieren können.

Ob die per Femtosekunden-Laser beschriebenen Datenspeicher in naher Zukunft auch im Heimbereich zum Einsatz kommen, kann aufgrund des hohen Aufwands zur Speicherung jedoch bezweifelt werden. (PC-Welt)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus