Die schönsten Reaktionen aus dem Netz

Götzseidank

14. Juli 2014
Es war eng im Maracanã. Und kampfbetont. Und blutig. Am Ende gewannen die Deutschen. Das spiegelt sich auch im Netz wider. Eine Sammlung der Reaktionen aus den sozialen Netzwerken - ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Messer, Gabel, Steak
Schon vor dem Finale zwischen Deutschland und Argentinien war für einige die Favoritenrolle klar verteilt. Ein Foto machte die Runde: Ein Steak links, untertitelt mit "Made in Argentina", daneben Messer und Gabel. Darunter: "Made in Germany".

DAS Papst-Duell
Franziskus und Benedikt. Zwei Päpste, einer deutsch, einer argentinisch. Ein gemeinsamer Fußball-Abend? Nein, den gab es nicht, wie der Vatikan schon im Voraus zu berichten wusste. Im Netz sieht das allerdings anders aus, zumindest auf einer Beweis-Fotomontage: die Männer Gottes stehen nebeneinander, vor ihnen das Spiel auf einer Leinwand.

Neuer im Kung-Fu-Modus
Es war in der 56. Minute, als Manuel Neuer aus seinem Tor stürmte und Argentiniens Gonzalo Higuaín den Ball vor der Nase wegfaustete. Rücksicht? Kannte Neuer nicht und erwischte auch den Stürmer voll. Ein Foto der Aktion landete im Netz mit dem Untertitel: "Everybody was Kung Fu fighting".

Jesus im Sonnenuntergang
Keine Frage: Der riesige brasilianische Feuerball, den die FIFA-Regie mehrere Male hinter der Jesus-Statue einblendete, war schön anzuschauen. Die gefühlt minutenlangen Sequenzen raubten aber manch einem Fan die Nerven. Ein Nutzer postete die Kamerafahrt und schrieb dazu: "Lasst uns an die Highlights des Finals denken". War das schon Ironie?

Tränen
"Don't Cry For Me Argentina" singt Evita in dem gleichnamigen Musical. Nun weint Argentinien doch. Das Internet spielt Videos von Madonna als Präsidentengattin Eva Perón - samt hineingeschnittenem Weltpokal, den Evita aus der Hand zu geben scheint.

Die Bromanze
Es fehlten nur Zentimeter. Bastian Schweinsteiger und Lukas Podolski spitzten im Siegesrausch nach dem Spiel die Münder und bewegten sie innig aufeinander zu. Es sah alles nach einem Happy-End aus, als die Beiden dann doch innehielten. Sie schauten zu den Kameras und wedelten mit dem Zeigefinger in der Luft. "Nein Leute, nicht mit uns", sollte das wohl heißen. Aus, vorbei, Abpfiff. Keine brüderliche Romanze ("Bromanze"). Im Internet gibt es den intimen Moment trotzdem in Endlosschleife.

Götzseidank
Es muss ja nicht immer Multimedia sein. Manchmal sagen Wortspiele mehr als tausend Bilder. Deswegen schließen wir an dieser Stelle mit einem heiteren und seit Sonntagabend oft zitierten "Götzseidank". (dpa/rs)