Jelly Bean

Google Android 4.1: Die wichtigsten Neuerungen

09. Juli 2012
Von Dennis Steimels
Google stellte vor einigen Tagen auf seiner Entwicklerkonferenz Google I/O 2012 die neueste Android-Version 4.1 alias Jelly Bean vor. Es soll die bislang schnellste und flüssigste Version des Android-Betriebssystems sein.

Mehr als 400 Millionen mobile Geräte, sei es ein Smartphone oder ein Tablet, wurden bereits seit der Android-Einführung 2008 aktiviert. Und es werden immer mehr, denn jeden Tag kommt etwa eine Million an neuen Aktivierungen hinzu. Damit das auch so bleibt und AndroidAndroid weiterhin zu dem beliebtesten mobilen Betriebssystem gehört, hat GoogleGoogle einige neue Funktionen in Jelly Bean integriert. Allerdings gehören dazu keine revolutionären Neuerungen, sondern Jelly Bean ist nur eine Verbesserung von Android 4.0. Alles zu Android auf CIO.de Alles zu Google auf CIO.de

Android 4.1: Verbesserte Unterstützung von Mehrkern-CPUs

Google Android 4.1: Die wichtigsten Neuerungen.
Google Android 4.1: Die wichtigsten Neuerungen.

Android unterstützt seit der Version 2.3.4 offiziell Mehrkern-Prozessoren. Doch nun will Intel will in eigenen Tests herausgefunden haben, dass selbst Android 4.0 die Leistung aller Kerne der CPU nicht komplett nutzt. Das soll sich mit Android 4.1 ändern: Die neue Version soll die Rechenkraft aktueller Mehrkern-CPUs noch besser ausreizen, damit Ihnen nicht nur ein Teil der Leistung zur Verfügung steht. Das bürgt für Schnelligkeit - und schnell soll Android 4.1 allemal sein.

Das beweist auch ein Vergleich, den der Hersteller auf der Konferenz durchgeführt hat: Zwei Samsung Galaxy Nexus - eines mit Ice Cream Sandwich, das andere mit Jelly Bean - mussten verschiedene Aktionen durchführen und wurden dabei mit einer Highspeed-Kamera gefilmt. Das Ergebnis: Android 4.1 arbeitet deutlich schneller.