Installation, Features und Bedienung

Google Android M im Praxistest

07. Juli 2015
Thomas Joos ist freiberuflicher IT-Consultant und seit 20 Jahren in der IT tätig. Er schreibt praxisnahe Fachbücher und veröffentlicht in zahlreichen IT-Publikationen wie TecChannel.de und PC Welt. Das Blog von Thomas Joos finden Sie unter thomasjoos.wordpress.com.
Android M ist der Nachfolger von Android 5 Lollipop. Für Nexus-Geräte bietet Google bereits eine Testversion an. Wir haben Android M auf einem Nexus 5 installiert. Lesen Sie, was es zu beachten gilt und welche Features das neue Android bietet.

Anwender, die auf GoogleGoogle Nexus-Geräte setzen, können bereits jetzt AndroidAndroid M auf den Endgeräten installieren und testen. Allerdings sollten Sie hier auch beachten, dass es sich bei Android M immer noch um eine Testversion handelt. Das heißt, es können noch einige Instabilitäten und Probleme vorliegen. Derzeit werden vor allem Google Nexus 5, Nexus 6, Nexus 9 und Nexus Player unterstützt. Sony bietet für einige Xperia-Geräte ebenfalls schon eine Testversion von Android M an. Alles zu Android auf CIO.de Alles zu Google auf CIO.de

Android M: Google bietet für seine Nexus-Geräte bereits eine Testversion seiner nächsten Android-Version an.
Android M: Google bietet für seine Nexus-Geräte bereits eine Testversion seiner nächsten Android-Version an.
Foto: Thomas Joos

System für Android M vorbereiten

Bevor Sie Ihr Gerät mit Android M neu installieren, sollten Sie wissen, dass es sich auch dieses Mal nicht um eine Aktualisierung handelt, sondern um eine komplett neue Installation. Das heißt, nach der Installation sind alle Apps und Einstellungen erst einmal weg. Sie sollten zuvor also eine Sicherung Ihrer Daten durchführen.

Danach können Sie sich an die Vorbereitung Ihrer Installation machen. Um Ihr Gerät zu aktualisieren, benötigen Sie zunächst die neuste Version des Android Studios. Laden Sie sich die Installationsdatei auf Ihren Rechnern.

Zusätzlich benötigen Sie noch das Android M-Image, welches Sie auf Ihrem Smartphone/Tablet installieren wollen. Dieses laden Sie ebenfalls aus dem Internet:

Damit Sie Ihr Nexus-Gerät in Windows einbinden können, müssen Sie dieses per USB mit dem Rechner verbinden und den dazugehörigen Treiber installieren. Haben Sie alle notwendigen Dateien heruntergeladen, installieren Sie zunächst das Android Studio auf dem Rechner, den Sie für die Aktualisierung nutzen wollen.

Nachdem Sie das Android Studio installiert haben, startet der Android SDK Manager. Hier müssen Sie noch notwendige Aktualisierungen auswählen und aus dem Internet herunterladen lassen. Wir haben die Aktualisierung auf einem Rechner mit Windows 10 und einem Nexus 5 vorgenommen. Sie können aber auch auf Windows 7/8/8.1 setzen. Im SDK Manager wählen Sie jetzt die Komponenten Platform-Tools, Build-Tools, Android M und Android 5.1.1 zum Download und Installation aus. Sobald diese heruntergeladen und installiert sind, können Sie mit der Aktualisierung Ihres SmartphonesSmartphones fortfahren. Alles zu Smartphones auf CIO.de