Folge des EuGH-Urteils

Google beginnt mit Löschung von Suchergebnissen

26. Juni 2014
Google hat mit der Löschung von Links aus seinen Suchergebnissen begonnen. Damit setzt der Internetriese ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) um.

"In dieser Woche beginnen wir mit der Entfernung von Suchergebnissen auf Grundlage der eingegangenen Anträge", erklärte ein Sprecher und bestätigte damit einen Bericht der "Wirtschaftswoche".

Bei der Suche nach Personen wird jetzt ein Hinweis unter den Suchergebnissen angezeigt. "Einige Ergebnisse wurden möglicherweise aufgrund der Bestimmungen des europäischen Datenschutzgesetzes entfernt", steht dort.

Der Gerichtshof hatte das Internetunternehmen zu den Löschungen verpflichtet. Er entschied, dass Europas Bürger von GoogleGoogle verlangen können, Links zu unangenehmen Dingen aus ihrer Vergangenheit aus den Suchergebnissen verschwinden zu lassen. Nach dem Urteil gingen zehntausende Löschanträge bei Google ein. (dpa/rs) Alles zu Google auf CIO.de

Links zum Artikel

Thema: Google

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus