Seltene Einblicke

Google: Bilder aus den Rechenzentren

22. Oktober 2012
Bettina Dobe ist freie Journalistin aus München. Sie hat sich auf Wissenschafts-, Karriere- und Social Media-Themen spezialisiert. Sie arbeitet für zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften in Deutschland.
Erstmals gewährt Google einen Blick ins Innere seiner Rechenzentren. Wir zeigen Ihnen die schönsten Bilder - von Servern ebenso wie Leitungen in Google-Farben.
Die Farben des Google-Logos finden sich in Teilen der Rechenzentrums-Ausstattung wieder.
Die Farben des Google-Logos finden sich in Teilen der Rechenzentrums-Ausstattung wieder.
Foto: Google

Normalerweise ist GoogleGoogle eine Black Box, wenn es darum geht, Informationen über sich selbst herauszugeben. Das ändert sich langsam. Erstmals hat der Internet-Riese nun einen Einblick in seine Rechenzentren gewährt und zeigt Bilder von lustigen bunten Kabeln, Kühltürmen und Hallen voller ServerServer. Damit will Google nicht nur Transparenz beweisen, sondern auch zeigen, wie sicher die Daten gelagert sind. Alles zu Google auf CIO.de Alles zu Server auf CIO.de

Kühlung mit Meerwasser

13 Rechenzentren hat Google auf der ganzen Welt, drei davon stehen in Europa. Im Normallfall brauchen solche IT-Träume sehr viel Energie. Etwa 1,5 Prozent des weltweiten Energieverbrauchs geht auf solche Rechenzentren, wie sie Google betreibt, zurück. Nach eigener Aussage sind die Google’schen Varianten aber sehr energieeffizient: Sie benötigen nur halb so viel Energie wie andere Data Centres vergleichbarer Größe. Genaue Zahlen verrät Google bislang jedoch nicht. Noch ein weiter umweltfreundlicher Standard beim Internetriesen: Zur Kühlung benutzt Google wie etwa in Finnland Meerwasser oder Brauchwasser, damit die Server nicht durchschmoren.

Ohne diese gigantischen Hallen mit Kühltürmen, Kilometern an Leitungen und Tausenden von Servern wären Gmail, Youtube und Co. nicht möglich. Die Rechenzentren sind das Herzstück von Google. Wir zeigen Ihnen die schönsten Fotos.

Zur Startseite