Datenaustausch-Dienst

Google stellt Bump ein

08. Januar 2014
Google nimmt die Smartphone-App Bump zum bequemen Austausch von Dateien vom Netz.

Erst im September hatte der Suchmaschinen-Spezialist die Entwicklerfirma der Anwendung für einen nicht offiziell genannten Preis übernommen. Mit der Software lassen sich Daten zwischen zwei SmartphonesSmartphones durch Berührung teilen. Am 31. Januar werde die Software aus der Download-Plattform GoogleGoogle Play entfernt, teilte David Lieb, Chef und Gründer von Bump, in einem Blog-Eintrag mit. Alles zu Google auf CIO.de Alles zu Smartphones auf CIO.de

Bis dahin könnten die Nutzer ihre Daten gemäß einer Anleitung sichern. Auch die App Flock zum Austausch von Fotos wird eingestellt. Man wolle nun gemeinsam mit Google an neuen Projekten arbeiten, schrieb Lieb. (dpa/rs)

Zur Startseite