Kooperation

Google und LG schließen Patent-Abkommen

05. November 2014
Google und der südkoreanische Elektronik-Riese LG gewähren sich gegenseitig Zugang zu ihren neuen Erfindungen. Beide Seiten vereinbarten ein Lizenzabkommen, das eine "breite Auswahl von Produkten und Technologien abdeckt", hieß es am Mittwoch in einer gemeinsamen Mitteilung.

Die Vereinbarung betreffe die bestehenden Patente der Unternehmen sowie alle Patente der kommenden zehn Jahre. LG ist der fünftgrößte Smartphone-Hersteller der Welt, der Marktanteil lag zuletzt nach Zahlen der Analysefirma IDC bei 5,1 Prozent. Nach einem schleppenden Start im Geschäft mit den Computer-Telefonen verzeichnete LG im dritten Quartal 2014 einen Rekordabsatz.

Im Januar hatte GoogleGoogle bereits einen ähnlichen Lizenz-Deal mit dem einheimischen LG-Rivalen und weltgrößten Smartphone-Hersteller Samsung Electronics abgeschlossen. Die meisten SmartphonesSmartphones von Samsung und LG laufen mit dem Google-Betriebssystem AndroidAndroid. Hersteller von Android-Geräten standen in den vergangenen Jahren im Visier diverser Patent-Klagen von AppleApple und MicrosoftMicrosoft, der Konflikt ist zuletzt aber merklich abgeflaut. Alles zu Android auf CIO.de Alles zu Apple auf CIO.de Alles zu Google auf CIO.de Alles zu Microsoft auf CIO.de Alles zu Smartphones auf CIO.de

"LG schätzt seine Beziehungen zu Google, dieses Abkommen unterstreicht die Entschlossenheit beider Unternehmen, neue Produkte und Technologien zu entwickeln, die das Leben der Verbraucher erleichtern", sagte der Vize-Vorsitzende von LG, J.H. Lee. (dpa/rs)

Zur Startseite