Google verknüpft Karten mit Sozialem Netzwerk

10. Juli 2013
Google will seinen Kartendienst enger mit dem hauseigenen Sozialen Netzwerk Google Plus verzahnen. Neue Smartphone-Apps des Kartendienstes Maps empfehlen etwa Restaurants aufgrund von Informationen aus Google Plus.

Sucht ein Nutzer nach Essensgelegenheiten in der Nähe, werden solche Restaurants besonders
hervorgehoben, die von Bekannten in Googles Online-Netzwerk positiv bewertet wurden, erklärte der Produktverantwortliche Raphael Leiteritz. Die Idee hinter der Einbindung von GoogleGoogle Plus sei, dass
es interessanter werde, Google Maps zu benutzen. Alles zu Google auf CIO.de

Damit versucht Google - ähnlich wie Konkurrent FacebookFacebook - die Informationen aus seinem Netzwerk stärker für Empfehlungen zu nutzen. Das treibt auch Facebook mit einer erweiterten Suchfunktion voran. Die Daten aus Google Plus sind Teil einer neuen Funktion namens "Explore" (Entdecke), die in der Kartenapp Restaurants, Cafes, Läden oder Hotels in der Umgebung aufzeigt. Die App gibt es seit Mittwoch für Handys mit dem Google-Betriebssystem AndroidAndroid, eine Version für Apple-Geräte soll bald folgen. (dpa/rs) Alles zu Android auf CIO.de Alles zu Facebook auf CIO.de

Links zum Artikel

Themen: Android, Facebook und Google

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus