Handy-Bezahldienst

Google will Softcard kaufen

18. Januar 2015
Google will Medienberichten zufolge den Smartphone-Bezahldienst der amerikanischen Mobilfunk-Anbieter AT&T, Verizon und T-Mobile übernehmen. Deren gemeinsame Firma Softcard, ein Konkurrent von Apples iPhone-Dienst Apple Pay, ist bereits seit mehreren Jahren aktiv, aber bisher nur wenig erfolgreich.

Google wolle mindestens 50 Millionen Dollar bezahlen, schrieb das "Wall Street Journal" am Wochenende. Auch der Bezahldienst Paypal, der in diesem Jahr von dem bisherigen Mutterkonzern Ebay abgespalten werden soll, habe Interesse, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. Der Software-Riese Microsoft habe sich ebenfalls gemeldet, berichtete das Technologieblog "TechCrunch".

Mobiles Bezahlen - ein Markt, in den Google unbedingt groß einsteigen möchte.
Mobiles Bezahlen - ein Markt, in den Google unbedingt groß einsteigen möchte.
Foto: Mopic, Fotolia.com

Die Mobilfunk-Konzerne hatten in den vergangenen Jahren schätzungsweise mehrere hundert Millionen Dollar in Softcard investiert. Die entsprechende App ist bisher für Smartphones mit Googles Android-System sowie mit Microsofts Windows Phone verfügbar. Die Firma hieß ursprünglich Isis, wurde aber angesichts der Namensähnlichkeit mit der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) umbenannt. Softcard gibt die Möglichkeit, Bankkarten zu einer digitalen Brieftasche im Smartphone hinzuzufügen und damit per NFC-Funk an der Kasse zu bezahlen. Google hat bereits den ähnlichen eigenen Dienst Google Wallet. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus