Actionkamera-Hersteller

GoPro-Aktie stürzt nach Quartalsbericht ab

29. Oktober 2015
Der Actionkamera-Spezialist GoPro ist trotz eines großen Umsatzsprungs an der Börse unter Druck geraten.

Im dritten Quartal stiegen die Erlöse dank starker Nachfrage vor allem aus China um 43 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum auf gut 400 Millionen Dollar, wie die kalifornische Firma am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Der Gewinn kletterte um fast 30 Prozent auf 18,8 Millionen Dollar (17,1 Millionen Euro).

GoPro Hero 4 Black
GoPro Hero 4 Black
Foto: GoPro

Die Ergebnisse blieben jedoch deutlich unter den Erwartungen. Die GoPro-Aktie stürzte nachbörslich zunächst um 13 Prozent ab. GoPros kleine Kameras sind unter anderem bei Surfern, Radfahrern oder Extremsportlern populär. (dpa/tc)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus