CIO Auf- und Aussteiger


Zuvor CIO bei Miele

Grotowsky wird neuer CIO bei Lekkerland

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Der frühere IT-Chef von Miele, Christian Grotowsky, wechselt als CIO zu Lekkerland. Dort soll er eine neue Software-Landschaft auf SAP-Basis implementieren.
Christian Grotowsky leitet jetzt die IT der Lekkerland Gruppe.
Christian Grotowsky leitet jetzt die IT der Lekkerland Gruppe.
Foto: Lekkerland

Seit Juni 2015 ist Christian GrotowskyChristian Grotowsky (46) neuer CIO der Lekkerland Gruppe. Sein offizieller Titel lautet Senior Vice President Corporate IT der Lekkerland AG & Co. KGLekkerland AG & Co. KG und Managing Director des Tochterunternehmens Lekkerland Information Systems GmbH. Top-500-Firmenprofil für Lekkerland AG & Co. KG Profil von Christian Grotowsky im CIO-Netzwerk

Fachgroßhändler für das Convenience-Geschäft

Lekkerland ist ein Fachgroßhändler und Logistiker für das Convenience-Geschäft - Kioske, Tabakwarenfachgeschäfte, Tankstellen-Shops, Getränkefachmärkte, Kaufhäuser, Lebensmittelmärkte, Bäckereien, Kantinen - mit Sitz in Frechen bei Köln.

Grotowskys letzter CIO-Job war beim Hausgerätehersteller MieleMiele. Dem Gütersloher Unternehmen hatte er Ende Oktober 2013 den Rücken gekehrt. "Wir bedauern seine Entscheidung", hieß es damals bei Miele. "Es hat nicht so richtig gepasst", sagte Grotowsky damals zu den Gründen seines Ausscheidens. Top-500-Firmenprofil für Miele

Vorgänger Müller-Wünsch zieht es zu Otto

Vorgänger Michael Müller-Wünsch wechselt als Bereichsvorstand Technology zu Otto.
Vorgänger Michael Müller-Wünsch wechselt als Bereichsvorstand Technology zu Otto.
Foto: Lekkerland

Der neue Lekkerland-CIO Christian Grotowsky wird damit Nachfolger von Michael Müller-WünschMichael Müller-Wünsch (53), der Lekkerland nach drei Jahren auf eigenen Wunsch im Sommer verlässt. Er wechselt im August 2015 zum Hamburger Versandunternehmen Otto, wo er bei der Otto GmbH & Co KG Bereichsvorstand Technology wird. Die Otto GmbH, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Otto GroupOtto Group, ist der frühere Otto-Versand. Top-500-Firmenprofil für Otto Group Profil von Michael Müller-Wünsch im CIO-Netzwerk

IT-Landschaft international vereinheitlichen

Kern der neuen Aufgabe von Christian Grotowsky bei Lekkerland wird die Umstellung des in sechs Ländern tätigen Unternehmens auf eine international einheitliche IT-Landschaft sein, teilte das Unternehmen mit. Lekkerland plane, den technischen Support für seine Kunden zu vereinheitlichen und seine Services und technischen Abläufe auf einer modernen IT-Plattform neu zu organisieren.

Im Rahmen des bereits eingeleiteten Transformationsprojektes will das Unternehmen in den nächsten Jahren eine neue Software-Landschaft auf SAP-Basis implementieren.

Know-How auf Unternehmens- und Beratungsseite

Grotowsky berichtet in seiner neuen Funktion an Edgar Lange, CFO und Vorstand bei Lekkerland. "Wir freuen uns, in Christian Grotowsky einen sehr erfahrenen Manager für diese verantwortungsvolle Position gewinnen zu können", heißt es in einer Mitteilung von Lekkerland. Insbesondere seine Kompetenz in der Implementierung einer strategischen IT-Plattform und der Entwicklung innovativer CRM-Lösungen seien für Lekkerland ein Gewinn.

Der Diplom-Wirtschaftsingenieur Christian Grotowsky hat bisher sowohl auf Unternehmens- wie auch auf Beratungsseite gearbeitet. Von 2007 bis 2014 verantwortete er als CIO den Zentralbereich Informationstechnik der Miele & Cie. KG in Gütersloh mit 13.000 IT-Anwendern.

Zu seiner Arbeit bei Miele gehörten die Neuausrichtung der globalen IT und IT-Infrastruktur und die Modernisierung der zentralen und dezentralen Logistik auf Basis von SAP-Lösungen. Seit 2014 bis zu seinem Wechsel zu Lekkerland war Grotowsky Mitglied der Geschäftsleitung der GMS-Development in Paderborn, einem Anbieter von cloudbasierten Speziallösungen für Kundendienstorganisationen. Stationen nach dem Studium waren Tätigkeiten als Berater, unter anderem bei der Beratungsfirma Droege & Comp. in Düsseldorf.

Alexander Thun wird Leiter Corporate E-Commerce

Alexander Thun leitet die neue Abteilung Corporate E-Commerce.
Alexander Thun leitet die neue Abteilung Corporate E-Commerce.
Foto: Lekkerland

Außerdem verkündete Lekkerland noch eine zweite neue IT-Position. Seit Mitte Mai ist Alexander Thun (44) Leiter der neu geschaffenen Abteilung Corporate E-Commerce bei Lekkerland. Der promovierte Diplom-Kaufmann ist damit für die strategische und operative Führung der E-Commerce- und Digital-Aktivitäten der Gruppe verantwortlich.

Als Director Corporate E-Commerce berichtet er an Patrick Steppe, Chief Sales Officer. Thun soll den Ausbau der Online-Angebote und -Aktivitäten vorantreiben.

Thun bringt laut Lekkerland Vertriebs-, Marketing- und Managementexpertise - online wie offline - mit. Nach einem BWL-Studium und der Promotion in Wirtschaftsinformatik begann er seine Berufslaufbahn bei einem Internet-Startup der Bertelsmann AG. Es folgten Positionen als Head of Marketing bei der Online-Apotheke Doc Morris und als Geschäftsführer der Dentina, einem Tochterunternehmen der Henry Schein Gruppe. Zuletzt hat er als Geschäftsführer bei Burda Digital einen Versandhandel mit E-Commerce Plattform für Gesundheitsprodukte aufgebaut.

Webshops sollen zu Transaktionsplattformen werden

Lekkerland betreibt bereits mehrere Webportale für Kunden, wie etwa in Deutschland Lekkerland24.de. Thun solle den Ausbau der Webshops zu Informations-, Transaktions- und Kommunikationsplattformen vorantreiben und eng mit den Landesgesellschaften zusammenarbeiten. Die Kunden sollen im Webshop bald nicht nur Bestellungen aufgeben, sondern auch Reklamationen einreichen, den Lieferstatus oder ihre Rechnungen einsehen können.

Lekkerland-Lieferung an die eigenen Shops, Kioske, Convenience-Stores und Fast-Food-Ketten.
Lekkerland-Lieferung an die eigenen Shops, Kioske, Convenience-Stores und Fast-Food-Ketten.
Foto: Lekkerland

Neue IT-Plattform "Become One"

Die Lekkerland AG & Co. KG sieht sich als "Partner für Handelsformate, die Menschen den bequemen Unterwegs-Konsum" ermöglichen. Das Unternehmen betreibt in sechs europäischen Ländern Tankstellenshops, Kioske, Convenience-Stores, Fast-Food-Ketten, Tabakwarenfachgeschäfte, Getränke- und Lebensmittelmärkte, Kaufhäuser, Bäckereien und Kantinen.

Lekkerland liefert unter anderem Tabakwaren, Food-to-go, Non-Food-Produkte und Getränke. Im Geschäftsjahr 2014 belief sich der Umsatz auf knapp 12 Milliarden Euro. Das Vorsteuerergebnis betrug 43,3 Millionen Euro.

Die Lekkerland Gruppe will mit dem Programm "Convenience 2020" seine Effizienz erhöhen und den Ertrag steigern. Dazu gehört unter anderem die sukzessive Einführung der neuen IT-Plattform "Become One" zur Vereinheitlichung der internationalen IT- und Geschäftsprozesse.